Springe zum Inhalt

2

Hypnose – was ist das eigentlich und wie funktioniert sie? Welche Gefahren birgt sie und wie geht man am besten in Hypnose vor? Klare Antworten auf wichtige Fragen.

Hypnose – was ist das eigentlich und wie funktioniert sie? Welche Gefahren birgt sie und wie geht man am besten in Hypnose vor? Klare Antworten auf wichtige Fragen.

Ist Hypnose gefaehrlich


Ist Hypnose gefährlich?

Die einfache Antwort direkt vorab: Nein. Aber das reicht den meisten Menschen natürlich nicht aus. Wir haben Angst vor der Hypnose, aber das vor allem deswegen, weil wir Vorurteile haben und Angst unser Begleiter geworden ist. Noch nie gab es so viel Eifersucht und nie waren Menschen so voller Ängste, Sorgen und Zweifel. Daher braucht es eine ausführliche Antwort.

Welche Gefahren bestehen in Hypnose?

Gleich vorweg die wichtigsten Punkte und eine klare Antwort dazu:

Bin ich direkt in einem Schlafzustand?

Nein, Hypnose ist kein Schlaf. Es geht zudem auch nicht um Showhypnose und man macht keine „Spielchen“, sondern geht ganz langsam in einen sehr angenehmen Entspannungszustand. Das ist kein Schlaf, sondern wir werden viel bewusster und erleben Dinge intensiver. Der Vergleich mit Schlag ist etwas irreführend, selbst wenn es zu einem Erleben kommen kann, dass der REM- Schlafphase ähnlich ist und wir Dinge erleben, wie in einem intensiven Traum. Das kann sein, muss aber nicht und ist weder wichtig für das Ergebnis, noch Ziel der gemeinsamen Arbeit.

Was mache ich unter Hypnose?

In keinem Fall kommt es zu Spielchen, wie man sie aus meist billigen TV Shows oder von Events kennt. Ich kann zumeist wunderbar kommunizieren, bin ansprechbar und voll dabei. Wenn nicht, dann bin ich frei und offen dafür, in meine Themen einzutauchen und schalte das, was ich nicht brauche, so lange einfach ab. Dabei fühlt man sich vorher sicher und geborgen, denn sonst bremst man sich und hält sich zurück. Wer sich nicht wohlfühlt, der schaltet nicht ab – das kennen wir alle.

YouTube Video zum Artikel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Behalte ich das, was ich in Hypnose erlebe?

Darauf kann man zwei Antworten geben. Bewusst behalten nicht alle Menschen, was sie erleben, unbewusst aber sicherlich die meisten. Es ist aber immer ein sehr schönes Erleben, wenn man sanft mit Zeit arbeitet. Wir alle sollten nicht hetzen und das Problem, welches uns oft Jahrzehnte beschäftigt, auf dem Expressweg lösen. Das kann nicht gesund sein. Wenn ich ganz entspannt bin und mich einlassen kann, dann behält das Unterbewusstsein diese Momente in schöner Erinnerung.

Wie funktioniert ein Hypnose-Termin?

Man spricht zu beginn erst einmal über das, worum es geht und über die beste Vorgehensweise. Es gibt viele Arten oder Erscheinungsformen von Hypnose und viele Möglichkeiten, die man kombinieren kann. Ein Mensch, der ängstlich und unsicher ist braucht eine andere Arbeitsweise als ein TV Moderator, der kleine Schwächen bei seinen Auftritten ausbügeln möchte. Jeder braucht seine Vorgehensweise und dazu braucht es Zeit. Meist bietet sich ein halber oder ganzer Intensivtag zum Start an. Ob und was man dann weiter unternehmen kann, sollte man danach besprechen.

Im Termin unterhält man sich, spricht über die beste Vorgehensweise und entscheidet dann gemeinsam wie man Schritt für Schritt vorgeht, damit man das bestmögliche Ergebnis erhält, dass man dann gemeinsam sichert. Immer ist es partnerschaftliches und gemeinsames Vorgehen und keine Hau-Ruck-Arbeit.

Wann sollte man auf Hypnose verzichten?

Gefährlich wird es bei Menschen möglicherweise dann, wenn sie unter schweren psychischen oder neurologischen Problemen leiden. Das können Wahnvorstellungen sein oder aber Anfallsleiden wie Epilepsie sowie geistige Behinderungen. Bei der Arbeit mit Kindern braucht es zudem auch sehr viel Sorgfalt in der gemeinsamen Arbeit mit den Eltern.

YouTube Channels gibt es viele - auch unseren YouTube Channel. Hier helfen Dir Dinge wie eine Einschlafhilfe mal ganz gut oder man hört sich einige andere Gedanken zu einem Thema an - aber das ist niemals eine richtige Lösung. Das geht nur persönlich und mit professioneller Unterstützung.

Eine Erstverschlimmerung oder etwas in der Art ist immer möglich. Wenn wir uns mit etwas beschäftigen, dann kann es intensiv werden. Das könnte aber auch durch einen Auslöser im Alltag geschehen. Wichtig ist - direkt ansprechen und klären.

Aus Hypnose nicht mehr erwacht - das hat man noch nie gehört oder gelesen - außer in Romanen.

Der Wirkungseintritt ist unterschiedlich von sofort bis zu erst nach mehreren Terminen. Menschen sind Individuen und die Bereitschaft, sich auf etwas einzulassen, ist auch sehr individuell.

Was ist wichtig?

Die gemeinsame Vertrauensbeziehung muss wachsen können, damit man gut zusammen arbeiten kann. Dazu braucht es einen intensiven Termin. So merken beide Seiten, was man unternehmen kann, ob und wie man weiter vorgeht und was nötig ist, damit wieder innere Ruhe einkehren kann. Alle Vorbehalte dürfen ausgesprochen werden und man arbeitet ehrlich und aufrichtig gemeinsam daran, das bestehende Problem aufzulösen. Wenn man das gemeinsam und achtsam angeht, dann lassen Erfolge oft nicht lange auf sich warten. Der erste Schritt ist der wichtigste – aber man kommt nur weiter, wenn man ihn geht.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen), den Kreisen Düren (Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, Heinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen

2

Was kann Hypnose leisten und wie stelle ich mir die Arbeit mit Hypnose vor? Kann jeder Hypnose lernen? Die meistgestellten Fragen zur Hypnose ganz einfach und direkt beantwortet.

Was kann Hypnose leisten und wie stelle ich mir die Arbeit mit Hypnose vor? Kann jeder Hypnose lernen? Die meistgestellten Fragen zur Hypnose ganz einfach und direkt beantwortet.

10 Fragen zur Hypnose


10 Fragen zur Hypnose

Hier die zehn meistgestellten Fragen zur Hypnose mit möglichst klaren und einfachen Antworten. Ein kennenlernen hilft aber, die wirklichen Erfahrungen zu sammeln und das zu verbessern, worum es geht. Vielleicht aber nehmen die Antworten auf diese Fragen schon einmal die Befürchtungen, die oft bestehen – zu Unrecht übrigens. Hypnose ist der oftmals verkannte leichte Weg aus dem Leid.

Hypnose funktioniert das wirklich?

Die einfache Antwort ist ja. Natürlich funktioniert Hypnose. Sie erschafft auch erst die bestehenden Probleme. Wir glauben, dass wir ein Problem besitzen bzw. etwas nicht angehen, ändern oder lösen können. Das ist schon eine Art von Trance, die auf uns wirkt. Wir müssen weder rauchen noch Alkohol trinken und auch nicht an uns schadenden Dingen festhalten. Wir glauben aber oft, das wäre so. Hier hilft uns Hypnose, die Dinge wieder klar zu sehen. Sie bringt quasi Chaos in das, was festgefahren ist und ermöglicht neue Dinge im Leben.

Ist Hypnose gefährlich?

Es gibt keine Berichte über Menschen, die wirklich in Hypnose geblieben wären, denen schlimme Dinge geschehen sind und die Schaden genommen hätten. Wenn es diese Berichte nicht gibt, dann aus dem Grund, dass wir in Hypnose nicht negativ manipuliert werden können.

Gebe ich unter Hypnose meine Kontrolle ab?

Nein, sondern ich entscheide, wie und wann ich arbeite. Der Hypnotiseur wird von mir quasi „eingeladen“, eine für mich angenehme Umgebung zu schaffen, in der ich dann meine Probleme selbst viel entspannter löse. Er macht also nicht die Lösung, sondern ermöglicht sie nur.

Was kann Hypnose alles bewirken?

Wir fühlen uns in Hypnose konzentrierter, wacher und aufmerksamer, da die Störfaktoren ausgeblendet werden. Es ist also bei jedem Thema möglich, mit Hypnose schneller und effektiver voranzukommen.

Warum komme ich nicht in Hypnose?

Manchmal wollen wir etwas zu sehr oder konzentrieren uns auf das, was wir vermeiden wollen. Es braucht vielleicht etwas mehr Ruhe und Übung oder auch Vertrauen zwischen den beteiligten Personen. Es schadet nicht, einen Termin zu wiederholen, statt sich zu stressen.

Wie lange dauert es bis Hypnose wirkt?

Meist merkt man bei dem ersten oder zweiten Termin schon eine Veränderung. Wenn wir aber nicht in Hypnose kommen / uns gegen die innere Ruhe und Entspannung sperren, dann kann es ein paar Termine mehr brauchen. Dann aber merkt man die Ruhe, die durch Hypnose entsteht und kann dann oftmals sehr tief gehen und viel mehr zulassen – was dann sicher erscheint und wirklich wunderbar ist.

Wann klappt Hypnose nicht?

Nur dann, wenn wir uns zu sehr sperren oder zu sehr bemühen. Das hatten wir vorher schon besprochen. Dann einfach keinen Stress entstehen lassen und ein wenig Zeit mehr vorher in ein gemeinsames kennenlernen investieren, damit das Vertrauensverhältnis gefestigt werden kann.

Wie fühlt man sich nach Hypnose?

Es ist oft ein ganz tolles Gefühl und eine tiefe Ruhe, die inneren Frieden auslöst, der absolut einmalig und berührend ist.

Wie viele Hypnose Termine brauche ich?

Das liegt – wie vorher schon besprochen – an der eigenen Bereitschaft und Offenheit sowie am Thema. Manchmal braucht es nur kleine Veränderungen oder Verbesserungen – manchmal muss es schon einiges mehr sein als das.

Ist Hypnose wissenschaftlich anerkannt?

Ja und das schon lange. Hier ist eine Auswertung von über 200 Studien zur Anerkennung von Hypnose. Übrigens: Wir bilden auch aus und jeder Mensch kann Hypnose lernen.

5

Ist Hypnose gefährlich? Wie funktioniert Hypnose? Was ist mit Hypnose möglich? Verliere ich unter Hypnose meine Kontrolle? Wo kann ich Hypnose lernen? Klare Antworten auf alle Fragen!

Ist Hypnose gefährlich? Wie funktioniert Hypnose? Was ist mit Hypnose möglich? Verliere ich unter Hypnose meine Kontrolle? Wo kann ich Hypnose lernen? Klare Antworten auf alle Fragen!

Hypnose Erklaerung


Hypnose Erklärung

Du möchtest einen Hypnose Termin in Anspruch nehmen, um Dein Thema zu bearbeiten? Da gibt es oftmals viele Fragen, die man vorher beantwortet wissen möchte. Alle wichtigen und oft gestellten Fragen in einer möglichst kurzen und zusammenfassenden Art und Weise erklärt.

>>> Diesen Artikel hier als PDF Datei herunterladen!

Ist Hypnose gefährlich?

Diese Frage klären wir gleich als erste: Ist Hypnose gefährlich? Hypnose ist ein besonders tiefer Bewusstseinszustand, in dem wir Bedrohungen oftmals ausblenden können und uns frei fühlen. Uns geht es besser, das Leben wird sanfter und man kann oft tolle Glücksgefühle erleben. Eine besondere Gefahr geht von Hypnose nicht aus. Es wird nur von dubiosen Shows berichtet, aber auch das ist eher eine Art Gerüchteküche und vollkommen fernab der Realität. Hypnose ist nicht anders als eine tiefe Art von Meditation, die angeleitet, geführt und begleitet wird von einem Menschen, der achtsam mit uns umgeht. Man redet vorher und nachher miteinander und Hypnose ist nur ein Teil des Prozesses, der die gemeinsame Arbeit vertieft und verstärkt – und immer nur dann, wenn es passt und man gerade bereit ist, sich einmal auszuruhen und es auf sich wirken zu lassen. Die meisten Menschen erleben es so, als würden sie in einer Art leichtem Schlummerzustand eine Geschichte hören.

Wie funktioniert Hypnose?

Hypnose ist eine Art von Wachzustand und keine Möglichkeit, Menschen „wegzubeamen“. Es ist sehr wertschätzend und achtsam. Nachdem wir besprechen, worum es geht, ist es so, dass der Zustand der Trance von jedem Menschen anders erlebt wird. Manche empfinden es wie eine Unterhaltung und andere sind „ganz weg“. Das hat – so glauben wir heute unter Fachleuten – nichts mit der Tiefe der Wirkung zu tun und ist nicht relevant. Werbung bedient sich hypnotischer Sprachmuster und wirkt sekundenschnell und immer besser durch Wiederholung – so ist es hier auch. Was nicht sofort geht braucht etwas mehr Zeit.

Hypnose Termin vereinbaren


Was ist mit Hypnose möglich?

Es geht nicht darum, dass wir dumm sind oder faul. Wir spüren oft, dass wir etwas nicht können, obwohl wir es besser wissen. Genau das geht in Trance super einfach. Rauchen aufhören, Essgewohnheiten verändern, Muster aufheben und auch Spannungen lösen. Wir können uns selbst erkennen und lösen unsere Themen wie von alleine auf. Durch den Zustand der Trance können wir endlich einmal die ganzen Gedankenkarrusselle zur Ruhe bringen, die uns immer wieder im Weg stehen. Auf einmal finden wir die Ruhe und Kraft uns Themen zu stellen und erkennen die Wahrheit hinter dem, was wir sonst nicht verstehen können. So können wir selbst in den Dialog mit entfernt lebenden oder verstorbenen Menschen treten – vielleicht nur emotional und im Inneren – aber das reicht oft aus – vor allem, wenn es nicht anders geht. Gefühle sind immer Realität. Das wissen wir – zum Beispiel auch dann – wenn wir erkennen, dass etwas vielleicht sinnlos oder erledigt erscheint, uns aber (immer noch) belastet.

Verliere ich unter Hypnose meine Kontrolle?

Nein – genau das Gegenteil ist der Fall. Ich komme zu mir, kann mich auf mich selbst besser und leichter konzentrieren und mache mich frei von allen Belastungen. Wer nicht offen und bereit ist, der muss nichts. Versuchen kann man es und das natürlich sehr sanft. Oftmals haben Menschen eine abstruse Vorstellung von einem Hypnose Intensivtermin. Die Überraschung wie schön und sanft es dann ist, die ist wirklich dann sehr erleichternd. Niemand braucht sich Sorge zu machen. Es geht darum, dass wir uns hilflos und ausgeliefert fühlen (einem Menschen oder Thema gegenüber bzw. mehreren) und wir deswegen daran arbeiten möchten. Wir haben also in einem oder mehreren Bereichen keine Kontrolle und wollen das verändern. Daher ist es das Ziel, nicht die Kontrolle zu nehmen, sondern sie wieder möglich zu machen – in Balance von Körper, Geist und Seele. Das geschieht immer so, wie es zum jeweiligen Menschen passt – achtsam und individuell.

Wo kann ich Hypnose lernen?

Wir bilden aus – einzeln und in der Gruppe. Dabei ist es möglich, ganz neu einzusteigen oder eine fachlich genau ausgerichtete Spezialausbildung zu machen. Bei uns ist die Hypnose Ausbildung sehr persönlich möglich.

Ein Erstgespräch löst die Fragen am besten auf

Man möchte so viele Dinge vorab klären, aber es ist vorher nicht möglich, einen Termin zu erleben. Am besten ist es, sich für ein Erstgespräch zu entscheiden, bei dem man sich kennenlernt und sich erzählt, was das Thema ist, wie die Lösung aussehen kann und beide / alle Beteiligten sich kennenlernen. So kann man wissen, mit wem man es wirklich zu tun hat. In einem Intensivtermin hat man dazu viel mehr Zeit und könnte gleich intensiv einsteigen, muss aber natürlich nicht. Alles ist ganz individuell möglich und wir müssen nichts, wobei man sich nicht gut fühlt. Es geht um Verbesserung, Auflösung, innere Ruhe und Frieden – und nicht um das Gegenteil. Daher – setze Dich nicht unter Druck – bei uns macht das garantiert niemand.

Wie läuft ein Termin ab?

Am Telefon bereiten wir uns kurz auf den ersten Termin vor. Fragen können wir hier nicht ausreichend klären, das verabreden wir hier nur. Der erste Termin sieht so aus, dass wir die Anamnese (Fragebogen) besprechen und schauen, was uns dazu einfällt und was wichtig ist. Danach entwickeln wir zusammen eine Art von persönlichem Fahrplan, wie wir vorgehen wollen. Nun stimmen wir die Arbeitsweise auf Thema, Inhalt und die beteiligte(n) Person(en) ab. Hierzu lassen wir uns ca. 30-45 Minuten Zeit – persönlich oder auch mit Skype z.B.

Danach verabreden wir uns ggfs. zu einem Start oder Intensivtermin oder – falls so gebucht – steigen wir beim Intensivtermin weiter in die Lösung ein. Der Intensivtermin ist dabei All Inclusive – Hypnose, Softlaser, Massage, Yoga Einzeltraining oder andere Dinge – alles ist möglich und es gibt keine Zusatzkosten. Das Thema und unser Miteinander entwickeln hier die passende Dynamik.

Was ist sonst noch möglich?

Die Kombination mit anderen Techniken wie Quantenheilung und Massage kann beispielsweise sehr hilfreich sein, um Themen aufzulösen, ohne darüber zu sprechen. Auch hierbei kann Hypnose helfen – durch die Kombination mit Körperarbeit. Es ist unglaublich effektiv und kann sehr befreien, einmal nicht über Probleme zu reden. Gefühle und Gedanken beschreiben fällt einigen Menschen schwer, die aber Empfindungen kennen, die sie spüren. Das ist nur ein Beispiel dafür, wie intuitive Arbeit aussehen kann und so jedem Menschen auf seine Art gerecht wird.

Wie viele Termine brauche ich?

Das weiß man nicht. Es liegt an vielen Faktoren. Manchmal haben wir Hemmungen uns zu öffnen oder etwas direkt anzusprechen. Dann wieder bremsen uns bestimmte Annahmen oder Gedanken, es blockieren uns bestimmte Dinge, die wir glauben nicht verändern zu wollen – wir stehen uns eben oft selbst im Weg. Zudem sieht man manchmal erst nach ein paar Terminen gut, was wirklich dahinter steckt. Es gibt keine pauschale Antwort darauf, wie schnell etwas funktioniert. Das wäre vergleichbar mit einem Kostenvoranschlag, den die Kfz Werkstatt erstellen soll, ohne das Fahrzeug genau anzuschauen: Einfach unmöglich. Das erste Gespräch klärt das recht gut – vorher kann man das nicht.

Was hat Hypnose mit Esoterik zu tun?

Diese Frage kann jeder Mensch nur für sich beantworten. Emotional scheinen wir hier im Graubereich zu sein. Mancher Mensch möchte an klaren Themen arbeiten und lässt sich hypnosystemisch begleiten. Andere gehen in die Vergangenheit, möchten Kontakt zu Engeln, Verstorbenen oder hoher Spiritualität finden. Das, was wir fühlen, empfinden, denken und mögen, bestimmt, worum es geht. Mit Hypnose sind sicherlich dies und mehr so oder so möglich. Jeder kann diese Frage für sich nach seiner Empfindung beurteilen.

Gibt es eine Garantie?

Hypnose ist wissenschaftlich anerkannt. Eine Metastudie (Auswertung von ca. 200 Studien) der Universität Tübingen belegt die hohe Wirksamkeit klar und deutlich. Zudem gibt es eine Studie, die besagt, dass Psychoanalyse nach sieben Jahren deutliche Wirkung zeigt, lösungsorierentierte Therapie ca. ein Jahr und hypnosystemische Arbeit acht Termine. Das zeigt, wie schnell eine Veränderung geht. Eine Garantie ist nicht möglich und auch der einmalige Wundertermin selten. Den „Wunderheilungstermin“ mag es geben, aber die statistische Wahrscheinlichkeit von Wundern zu diskutieren schaffen nicht einmal die Theologen, wie sollte es uns gelingen?

Wie fühle ich mich nach dem Termin?

Natürlich kann man danach Auto fahren. Wer sich nicht gut fühlt – weswegen auch immer – der bekommt gerne einen Tee, Kaffee, ein Wasser oder eine Aufmunterung. Manchmal ist man emotional und manchmal braucht man Zuwendung. Hypnose an sich verändert nichts – oder macht uns eher fit und lässt uns ausgeruht sein.

Was gibt es für Erfahrungen?

Mein erster Klient konnte in Hypnose seinen Arm heben – er ist querschnittgelähmt. Einige Menschen sind – wie ich als Ex-Kettenraucher – nach einem oder zwei Terminen auf Dauer Nichtraucher geworden. Einige Menschen haben ihr Leben ganz verändert, sind frei, glücklich und so vieles mehr. Auf einmal sind Frauen schwanger geworden, die viele Jahre den unerfüllten Kinderwunsch hatten, es kam zu Brustvergrößerungen und anderen unglaublichen Geschichten durch Hypnose / hypnosystemische Arbeit. Wunder sind möglich. Aber sie zu garantieren oder zu versprechen wäre vollkommen falsch oder unangebracht. Jeder Mensch geht seinen Weg. Hier einige Referenzen und Berichte.

Was geht garantiert nicht?

Telefonisch Statistiken oder Garantien zu diskutieren geht nicht und ist oft sinnlos. Warum? Weil es oft ein Anzeichen dafür ist, dass man sich selbst unsicher ist, ob man etwas verändern will. Oft suchen wir danach, wie wir die Verantwortung abgeben können und wollen selbst nichts verändern. Das geht niemals. Sicherlich ist es unser Job als Therapeut oder Coach, Menschen zu begleiten und ihnen zu helfen – und das so schnell und effektiv wie möglich. Das bedeutet aber nicht, dass wir die Verantwortung der Menschen auf uns schultern können oder die Probleme durch Zauberkräfte auflösen. Bitte nutze die Chance des Erstgesprächs, wenn Du nicht gleich richtig einsteigen willst und mache Dir selbst ein Bild von Deinem Thema, der Arbeitsweise und dem Menschen, mit dem Du arbeiten möchtest.

Geht ein Termin auch online / per Skype?

Ja, wir machen dann aus einem Intensivtermin zwei Termine. Das Vorgespräch dient uns zum Kennenlernen und zum Klären der Fragen. Dann erhältst Du eine persönliche Datei bzw. CD und wir besprechen uns danach noch einmal. Die Kosten sind gleich und eine Bearbeitung sehr schnell möglich. Online Termine gehen oftmals schnell und sind natürlich sehr diskret.

Weitere Fragen?

Offene Fragen besprechen wir  gerne im Anschluss an diesen Artikel. Einfach Frage stellen – die Antwort erfolgt kurzfristig öffentlich. Sonst natürlich gerne im Gespräch und einzeln unter uns.

>>> Hier zu den Kontaktdaten.