Springe zum Inhalt

Das ist ja keine echte Krankheit – so eine Depression. Du brauchst einfach mehr Bewegung und etwas Sonne. Das Leben ist doch so schön. Wir alle verstehen nicht, was an Depressionen so gefährlich ist.

Das ist ja keine echte Krankheit – so eine Depression. Du brauchst einfach mehr Bewegung und etwas Sonne. Das Leben ist doch so schön. Wir alle verstehen nicht, was an Depressionen so gefährlich ist.

Vorweg ein wichtiger Hinweis: Wenn das Thema jetzt schon zu sehr triggert, dann sofort Hilfe holen. Krankenhäuser sind immer offen und Notrufnummern sind immer erreichbar. Auch wenn das Leben keinen Sinn zu machen scheint – es geht weiter und das besser, als wir in einer depressiven Phase glauben. Dazu gleich mehr. Wichtig aber: Hilfe holen rettet Leben – auch deins. Und das kann so schön sein, wenn du dir in solchen Momenten Hilfe holst.

Depression hat viele Gesichter

Wir kennen die Gesichter der Depression nicht und wir nehmen sie nicht ernst. Liebeskummer, verlassen werden, der Verlust des Arbeitsplatzes, Trennung … aber auch viele andere Dinge können dazu beitragen, dass wir nach und nach immer weniger Spaß am Leben haben – und dann ist die Türe offen. Aber auch Sexismus, Beleidigungen, Mobbing und auch die steigende Ablenkung durch Soziale Medien tragen dazu bei, dass wir der Depression alle Türen öffnen und dann in die Falle geraten.

Buchtipp: Wie kann ich wieder lieben lernen? Hier Probe lesen!

5 gefaehrliche Fallen bei Depressionen


5 gefährliche Fallen bei Depressionen

Der falsche Umgang mit Depressionen ist gefährlich. Immer wieder sind es vollkommen falsche Dinge, die ja so gut gemeint sind, die eine Katastrophe auslösen können. Schauen wir uns diese Punkte am besten an. Wichtig dabei ist, dass du selbst Hilfe suchst und dass du Menschen in deiner Umgebung ermutigst, Hilfe zu suchen, statt einen der schlimmen Fehler zu begehen.

Fehler 1: Depression - Zum Glück hast du nichts Schlimmes!

Depressionen werden bagatellisiert. Man braucht keine Prävention, man nimmt es nicht ernst und die meisten Leute aus dem Umfeld meinen, dass du verrückt bist. Stell dich einfach nicht so an, denn du hast doch … was auch immer. Darum geht es nicht, denn jemand mit Depressionen kann sich eben nicht an der Sonne und anderen schönen Dingen erfreuen. Depressive Menschen verlieren die Freude. Das ist eines der zentralen Probleme.

Fehler 2: Das schaffst du schon!

Ein ganz großer Fehler ist es, dass man keine wirkliche Hilfe anbietet und dem depressiven Menschen erzählt, dass er schon alles schaffen kann. Das ist richtig – aber es hilft nicht. In einer depressiven Phase kann man das nicht sehen und auch oft nicht mehr alleine verändern. Es braucht Hilfe zur Selbsthilfe und einen Neuaufbau des Selbstwertgefühls. Dann kann man wieder vieles schaffen. Das geht aber nicht mit tollen Sprüchen, sondern zum Beispiel mit einem Hypnose Coaching.

Fehler 3: Medikamente helfen mir!

Du gehst zum Hausarzt und dieser hat nicht die wirkliche Zeit, sich um diese seelischen Belange zu kümmern. Er hat zum einen meist nicht die passende Ausbildung und zum anderen auch keine andere Möglichkeit. Einen Platz in Sachen Psychotherapie bekommt man kaum unterhalb eines Jahres. Ehe man dann jemanden findet, wo auch die Chemie findet, vergeht noch mehr Zeit. Man hat kein Jahr oder mehr, wenn man merkt, dass man Hilfe braucht. Wir holen uns diese Hilfe eh zu spät – und nun sollen wir uns noch mehr gedulden. Das zieht uns noch mehr runter. Dazu kommen dann noch Medikamente. Diese haben Grenzen und Nebenwirkungen und helfen auch längst nicht jedem. Sie scheinen die einzige Hoffnung und ziehen noch mehr runter, denn wir glauben noch weniger an uns.

Fehler 4: Daran kann man nichts machen!

Nach diesen Erfahrungen hat man scheinbar einige Dinge gelernt. Diese falschen Ergebnisse sind:

  1. Wir können Glück und Freude nicht mehr empfinden.
  2. Wir fühlen uns falsch.
  3. Niemand möchte uns helfen.
  4. Auch professionelle Unterstützung gibt es nicht.

Jetzt kommt die nächste gefährliche Falle.

Fehler 5: Ihr versteht mich!

Man fühlt sich von allen Seiten abgewiesen sowie unverstanden und wendet sich von den bagatellisierenden Menschen ab. Das ist vollkommen klar. Nun sucht man Hilfe bei Gleichgesinnten. Social Media gibt dazu genug Alternativen. Hier aber ist nicht jemand mit Erfahrungen, der etwas moderiert, sondern man möchte unter sich sein. Hier soll niemand die Gemeinschaft der Eingeschworenen stören. Nun setzt sich die Hilflosigkeit und triggert sich Gegenseitig. Die Spirale zieht uns alle immer weiter runter.

Was wirklich wichtig ist!

Wer Hilfe braucht, der muss sie auch einfordern. Diese Hilfe ist wichtiger als andere Dinge. Wir müssen Prioritäten setzen. Auch ein Urlaub, ein Auto oder die neue Wohnungseinrichtung helfen nicht, das Leben zu verändern. Du solltest deine einzige Priorität sein. Auch wer nicht daran glaubt, dass sich das Leben ändert, der darf nicht einfach aufgeben. Hilfe holen uns sich erst einmal alles anhören. Dabei ist Zeit nehmen wirklich wichtig. Zeit, die man in sich investiert, ist die wichtigste Zeit des Lebens. Das Leben dürfen wir alle genießen, auch wenn wir es manchmal nicht glauben.

Wenn du selbst betroffen bist: Suche dir jetzt Hilfe. Nichts ist wichtiger als das. Du kannst das Leben genießen, denn dazu ist es da. Bitte nimm dich wichtig.

Wenn Menschen im Umfeld betroffen sind: Gib Ihnen die wichtigste Hilfe. Halte ihre Hand, glaube an sie und hilf ihnen dabei, sich Hilfe zu suchen – professionelle Hilfe.

Übrigens: Es gibt viele Menschen, de Depressionen überwunden haben oder besser in den Griff bekommen haben. Man muss nicht jeden Tag lachen und man darf auch mal schlecht drauf sein - aber man darf auch die Freude am Leben wieder spüren.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, KreisHeinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland, St. Vith, Bütgenbach, Ostbelgien, Frechen, Euskirchen, NRW,Rheinland, Niederrhein, Westfalen, Nordrhein-Westfalen,Online,Online Beratung,Online-Coaching

1

Manchmal kann man nicht mit Worten helfen. Oftmals werden wir seelisch wie körperlich berührt, aber wir können oder wollen nicht mehr sprechen. Es gibt Zeiten, da kann man nicht sprechen und es gibt Dinge, über die wir nicht reden können. Dann braucht es vielleicht eine Berührung und eine körperliche Herangehensweise, um Themen aufzulösen.


Manchmal kann man nicht mit Worten helfen. Oftmals werden wir seelisch wie körperlich berührt, aber wir können oder wollen nicht mehr sprechen. Es gibt Zeiten, da kann man nicht sprechen und es gibt Dinge, über die wir nicht reden können. Dann braucht es vielleicht eine Berührung und eine körperliche Herangehensweise, um Themen aufzulösen.

koerper seele heilung


Wie kann der Körper die Seele heilen?

Der Verstand kann viele Probleme nicht lösen. Wissen hilft nicht, alle Themen des Lebens zu beenden, an denen wir leiden. Es ist sicherlich wichtig, mit unserem Körper zu arbeiten und das wird auch schnell logisch. So, wie wir uns ernähren, so können wir auch durch körperliche Gesundung die Seele heilen lassen. Wer achtsam durch sein Leben geht, der hat weniger Schmerzen – körperlich und seelisch. Das kennen wir auch in der Hypnose. Manchmal ist aber vielleicht auch der Anfang ohne Worte wichtig.

Depression, Liebeskummer, Ängste und Leiden unterschiedlichster Art brauchen Hilfe und Unterstützung. Wir kommen aber oftmals nicht gleich zum Punkt, möchten nicht reden und nicht bewusst daran arbeiten, aber wir brauchen Linderung und gute Gefühle. Darum soll es hier gehen - um eine Atempause, ein Verschnaufen - ein gutes Gefühl, auch wenn es uns schlecht geht. Einfach Loslassen, auch wenn wir gerade unter Druck sind.

Massage hilft uns

Wenn wir eine schöne Massage genießen, beispielsweise eine Ayurveda Massage oder eine hawaiianische Lomi-Lomi Massage, dann wird es in uns viel verändern können. Manche Menschen können bei einer Massage, die auch unserer Seele helfen kann, viele Lebensthemen sehr gut unterstützen. Es kann gut sein, dass wir dabei ruhig werden oder aufgewühlt, entspannt sind oder sehr angestrengt.

Mehr Informationen:

Es lösen sich dabei sehr oft Verspannungen in Herz und Seele, wenn wir körperlich berührt werden. Der Körper möchte manchmal sanft und zart berührt werden und dadurch die Liebe, Zuwendung und Ruhe spüren können, die man uns zu oft versagt hat und die wir uns mittlerweile selbst kaum noch geben. Es hat etwas ganz natürliches, dass wir eine gesunde und schöne Nähe brauchen, damit wir uns wieder geliebt und wahrgenommen, geachtet und wertgeschätzt fühlen.

Auch eine Klangschalenmassage kann interessant und spannend sein. Hier ist es so, dass manche Menschen es sehr schön empfinden und andere es ganz schnell ablehnen. Man sollte schauen, ob man es ausprobieren mag und es einfach testen.

Reiki und Quantenheilung

Durch energetische Techniken wie Reiki und Quantenheilung kann man dies durchaus ergänzen oder es als Alternative sehen. Auch hier wird man durch Berührung Veränderung in den Gefühlen erleben können, ohne darüber zu sprechen. Es ist schön, sich einfach einmal fallen zu lassen und gehalten zu werden. So spüren wir, dass es eine Verbindung gibt, die uns oftmals fehlt. Die Verbindung zu uns selbst, unserer Herkunft, unserer Kindheit und die Gesundung von Körper und Seele scheinen miteinander verknüpft zu sein.

Mehr Informationen:

Der Körper und die Seele können gesund werden

Manchmal sind wir nicht sicher, was zu tun ist. Das ist vollkommen in Ordnung. Wenn wir dann einfach einmal nicht sprechen und nicht von Problemen reden, sondern uns einfach in die Obhut eines wohlgesonnenen Menschen geben, der uns hilft, dem Körper Ruhe und Kraft zu geben, dann kommen wir durch die Talsohle, finden Mut und Kraft und können dann vielleicht mehr unternehmen. Und – wir haben immer das Recht, uns selbst zu pflegen und uns zu sorgen darum, dass es uns besser geht. Danach können wir uns immer noch um Hypnose-Coaching und Psychologische Beratung oder Therapie kümmern und neue Wege beginnen. Manchmal ist es einfach gut, mit dem Körper zu beginnen. Das sollten wir aus dem Gefühl entscheiden.


Städteregion Aachen (Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen), den Kreisen Düren (Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß) und Heinsberg (Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht) sowie Mönchengladbach und Umgebung

Wie kann man mit Parkinson wieder besser leben? Thomas und Martina haben sich auf den Weg gemacht und erlebten eine Veränderung des gesamten Lebens.

Wie kann man mit Parkinson wieder besser leben? Thomas und Martina haben sich auf den Weg gemacht und erlebten eine Veränderung des gesamten Lebens.

Hypnose bei ParkinsonDie Situation von Thomas und Martina

Der 44jährige Thomas war in Sachen Medikamente bei Morbus Parkinson da, wo es nicht mehr weitergeht. Er ist sehr jung in Sachen Parkinson, verheiratet mit der 42jährigen Martina und Vater des vierjährigen Maximilian. Die Situation war eine sehr große Belastung für alle drei.

Natürlich sorgte das Krankheitsbild auch dafür, dass er immer wieder depressive Phasen hatte. Es war nicht immer der beste Zeitpunkt, um ihn wirklich in einem offenen Moment zu sprechen. Er hatte aber zu einem bestimmten Moment allen Mut zusammengenommen und begann, etwas zu verändern.

Die ersten Veränderungen

Unsere Empfehlung war eine ganz einfache Nahrungsergänzung und ein zielgerichtetes Hypnose Coaching. Die erste Veränderung stellte sich nach einer Woche ein.

Er hatte massive Stuhlgang-Probleme, die nach einer Woche nicht mehr vorhanden waren. Das bisher schmerzhafte Erleben war deutlich angenehmer, denn die Schmerzen waren bereits nach 2-3 Tagen gar nicht mehr da. Er bemerkte aber einige Kopfschmerzen, die aber nach drei Tagen weg waren. Das war zunächst unklar, sollte sich aber später klären.

Es ging dabei darum, dass der Körper von seiner Übersäuerung wegkam und immer basischer wurde. Das Zellwasser wird eben auch im Kopf weicher und der Körper reagiert erst einmal auf diese Umstellung. Ist der PH Wert dann positiv verändert, hört der Kopfschmerz auf. Der Stuhlgang wurde dann deutlich besser und das Wohlbefinden im Körper steigt immer noch nachhaltig.

Besserung der Depression

Nun war er auch offener für die depressive Stimmung und deren Veränderung. Er sah nun zweifelsfrei Veränderungen und hatte es geschafft, den Kopfschmerz einige wenige Tage hinzunehmen. Das war die Grundlage, schnell in ein Hypnose-Coaching einzusteigen und einfache Yoga-Sets mit ihm zu beginnen. So begann der ganze Mensch aufzublühen. Es dauerte nur wenige Wochen bis man meinte, es sei ein neuer Mensch, der einem begegnete. Das konnte man wirklich sehen.

Rücksprache mit dem Apotheker

Vier Wochen später war er bei einem Apotheker, der auch viel naturheilkundlich arbeitet, der unsere Produktempfehlung für ihn bewerten sollte. Die Rückmeldung erfolgte nach nur wenigen Tagen

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Sehr gute und hochwertige Inhaltsstoffe.
  • Ausreichend hoch dosiert.
  • Sehr gute bio-verfügbarkeit.
  • Sehr gute Abstimmung der Inhaltsstoffe, da die nötigen „Gegenspieler“ der Mineralien, Vitamine und Co. enthalten sind. Der Körper kann daher auch die wichtigen Inhaltsstoffe auch verarbeiten, was oftmals nicht der Fall ist.
  • Er bestätigte die Entsäuerung des Körpers und die Förderung der basischen Ernährung durch den Präparat-Mix.

Seither empfiehlt uns auch der Apotheker, was uns natürlich sehr freut.

Es passierte folgendes weiterhin in der nächsten Zeit:

  • Er hat einiges an Gewicht verloren.
  • Heißhungerattacken kommen fast nicht mehr vor.
  • Es kommt zu weniger Haarausfall.
  • Er hat die Medikamenteneinnahme um 1/3 reduziert.
  • Er bekommt ein sehr positives Feedback aufgrund seiner Veränderungen.

Die Veränderungen werden intensiver

So, wie ihn vorher das Leben und die Krankheit wechselseitig hinuntergezogen haben, so geht es nun deutlich in die Gegenrichtung. Er hat die ersten Veränderungen bemerkt, als er bereit war, sich darauf einzulassen. Danach begann das Zutrauen, es könnten noch mehr Veränderungen möglich sein.

Nun kam auch seine Frau Martina zu uns und bekam wirkliches Verständnis dafür, wie seine Situation entstanden war. Sie begriff die Zusammenhänge der Depressivität und der körperlichen Veränderungen. So war sie nicht mehr hilflos und ausgeliefert, sondern verstand das, was geschah. Beide konnten ihre Gefühle verarbeiten. So konnte sie die Belastung aus der Beziehung reduzieren und steigerte so den Erfolg grundlegend. So wurde die Erkrankung noch einmal verbessert und die Nahrungsumstellung noch weiter angepasst.

Die besonderen Leistungen der Hypnose

Hier ging es vor allem darum, dass die als schicksalhaft erlebte Veränderung nicht mehr hingenommen werden musste. Bei Thomas und Martina war es dazu gekommen, dass sie nur noch die belastenden und unangenehmen Dinge wahrgenommen haben. Durch Hypnose-Coaching konnten sie wieder beginnen, auch das Schöne im Leben wahrzunehmen. Das ist nicht Flucht vor der Realität, sondern die Rückkehr zur ausgeglichenen Wahrnehmung, die Integration von Freude und schönen Gedanken in die Realität. So wurde Hoffnung möglich, Verständnis und ein liebevolles Miteinander wieder gefördert und das Leben erblühte ganz neu.

So ist es heute

Thomas geht es mittlerweile so gut, dass es kaum noch zu glauben ist. Er hat vor allem aber seine Seele entlastet, denn er kann wieder das Leben genießen, auch wenn es immer mal wieder schlechte Phasen gibt. Sie werden aber weniger und sie können immer weniger wirklichen Schaden anrichten, denn Thomas hat seine depressiven Tendenzen vollkommen verloren – ohne Therapie und ohne Medikamente. Es brauchte eine Zeit lang ein Hypnose-Coaching und die dreistufe Anpassung der Nahrungsergänzung, etwas Yoga und die Begleitung durch seine Frau. So war das Leben in etwa drei Monaten vollkommen anders. Bis heute kam es nicht mehr zu einer Verschlimmerung und die Beziehung von Thomas und Martina ist ebenso deutlich besser, als sie vorher war.

Hinweise zu unseren Geschichten und Berichten sind auf unserer Kontaktseite. Bitte keine Eigendiagnosen und Eigenmedikationen vornehmen.