Springe zum Inhalt

Wir alle kennen Angst und das ist okay. Wir gehen aber falsch mit ihr um – und genau das ist unser Problem. Die Hypnose liefert den sanften Weg aus der falschen und unbegründeten Angst.

Wir alle kennen Angst und das ist okay. Wir gehen aber falsch mit ihr um – und genau das ist unser Problem. Die Hypnose liefert den sanften Weg aus der falschen und unbegründeten Angst.

Unser falscher Umgang mit der Angst


Angst ist vollkommen normal

Angst ist vollkommen normal und auch total gesund. Deine und auch meine Vorfahren müssen Angst gehabt haben, denn sonst wären sie als erste aus der Höhle gekommen und dann zu Futter für den Säbelzahntiger geworden. Da war Angst absolut sinnvoll.

Buchtipp: Quantum Rebalance ist eine hypnosystemische Technik von Arno Ostländer, die dir helfen kann, deine Themen selbst auszugleichen. 

Auch heute macht Angst Sinn, wenn du bedroht oder angegriffen wirst – oder wenn du dich so fühlst. Dann musst du besonders aufmerksam sein. Wer bedroht oder angegriffen wird, der braucht Aktivität in seinem Körper, denn Flucht und Verteidigung müssen möglich sein. Das gilt auch bei Eifersucht und Liebeskummer analog.

Unser falscher Umgang mit der Angst

Wir gehen mit der Angst falsch um, wenn wir sie kennengelernt haben. Es kommt oftmals zur Vermeidung, statt zur Lösung des Problems. Haben wir Angst davor, Autobahn zu fahren, dann nehmen wir die Bahn. Angst vor Aufzügen macht uns zu Treppensteigern. Fürchten wir uns vor anderen Menschen, so grenzen wir uns von der Außenwelt ab. Das alleine ist schon schlimm genug – aber es geht noch deutlich weiter.

Von der Angst zum inneren Konflikt

Wir spüren unsere Kraftlosigkeit, weil wir keinen Erfolg mehr verbuchen können. Durch permanente Vermeidung üben wir uns darin, wegzulaufen und uns zu verkriechen. Das ist natürlich, aber eben auch gleichzeitig sinnlos. Die Angst wird bleiben und weiter wachsen. Wir trauen uns nichts mehr zu, halten uns für Versager und werden immer hilfloser. Innerlich sind wir vollkommen zerrissen, denn wir wissen, dass wir unsere Angst überbewerten, aber es scheint keinen Weg hinaus zu geben.

Der körperliche Problem-Anteil

Unser Körper übersäuert und entzündet sich durch Stresshormone und andere Ausschüttungen von bestimmten Substanzen. Dadurch werden wir innerlich schlapp und krank, so dass das Immunsystem streikt. Nun werden wir auch körperlich kraftloser, schlafen schlechter und beginnen auch körperlich, ganz massiv abzubauen.

Interessanter externer Artikel:
Auch Zöliakie kann Symptome zeigen, die der Angst ähnlich sind.

Mit der Hypnose raus aus der Angst

In Hypnose können wir unsere Angst selbst überwinden. Natürlich braucht es etwas Zeit bei so einem Termin, denn man muss sich vertrauen lernen, damit man miteinander arbeiten kann. Zuerst einmal bespricht man, was die wirklichen Themen und Konflikte sind – aber das nur so intensiv wie nötig. Danach geht man eine hypnotische Entspannungsübung an und schaut, dass man wieder positive Impulse setzt, Stress ausgleicht und ein schönes Erleben wieder möglich wird.

Es muss also nicht immer so sein, dass man in die Situation geht, sich mit der Vergangenheit beschäftigt und dann entsprechende Dinge therapiert. Sehr oft reicht es aus, dass man die Konflikte löst, mit dem Stress umgehen lernt und – wie in einer Phantasiereise – auf einmal wieder schöne Gedanken in sich hat. Dann wird man ganz gelöst, entspannt und auf einmal findet man seine eigene Kraft wieder. Es geschieht plötzlich ganz von alleine – du bist wieder bei dir selbst und die Kraft ist wieder in dir. Lerne loszulassen und du hast beide Hände frei – der Rest ist Formsache.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, KreisHeinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland, St. Vith, Bütgenbach, Ostbelgien, Frechen, Euskirchen, NRW,Rheinland, Niederrhein, Westfalen, Nordrhein-Westfalen,Online,Online Beratung,Online-Coaching

Angst, Panik und Phobien belasten unser Leben immer mehr. Hypnose kann dabei einen sanften Lösungsweg aufzeigen, der manchmal sogar extrem schnell und nachhaltig wirksam ist.

Angst, Panik und Phobien belasten unser Leben immer mehr. Hypnose kann dabei einen sanften Lösungsweg aufzeigen, der manchmal sogar extrem schnell und nachhaltig wirksam ist.

Hypnose bei Angst Panik und Phobie


Hypnose bei Angst Panik und Phobie

Jeder Mensch hat Angst – wenn auch auf unterschiedlichen Ebenen und in ganz unterschiedlichen Formen. Angst ist toll, schützt uns vor zu großen Risiken, aber sie dominiert unser Leben nicht. Erst dann, wenn wir Angst, Panik oder eine Phobie erleben beginnt sich das zu ändern. Dann bekommen wir Angst vor der Angst.

Es kommt hierbei sogar zu Trennungen, weil man Angst hat, sich dem Partner zu zeigen oder weil man sich unverstanden fühlt. Man versteht sich nicht und der Partner hat auch keine Chance.

Die Angst vor der Angst ist meist das größte Problem. Nachdem wir erlebt haben, dass Angst und Panik auftreten können, beginnen wir ängstlich zu denken. Wir befürchten, dass etwas sich wiederholen oder gar steigern kann. Es liegt keine Bedrohung vor – eigentlich könnte alles gut sein – aber wir haben schlechte Erfahrungen gemacht und reagieren immer intensiver.

Jetzt aber wird es noch mehr. Wir halten uns nun für verrückt, dabei ist dieses Verhalten vollkommen normal. Wer Angst erlebt hat und dieses Erlebnis nicht ausbalanciert – so dass es zur Ruhe kommen kann – der steigert sich natürlich hinein. Da es keine Bedrohung akut gibt ist es ebenso normal, sich selbst dann zu kritisieren.

So geht man mit Hypnose vor wenn es um Angst und Panik geht:

  1. Das Erlebnis finden oder die Reihe der Erlebnisse, die wahrscheinlich den Zusammenhang ergeben.
  2. Zugang zu den eigenen Gefühlen und zu positiven Gedanken finden – dadurch ein Training entwickeln, welches die eigenen Fähigkeiten stärkt.
  3. Beruhigung der Erlebnisse und der Schuldgefühle.
  4. Sanfte Veränderung des Erlebens in Theorie und Praxis.

Eine Konfrontation ist oft eher nicht sinnvoll, da sich hier die Ereignisse immer wieder neu abspulen und wir auch viele negative Erlebnisse wiederholen. Es ist viel besser, sich mit den Gefühlen und den Gedanken zu befassen, Schuld und Scham auflösen und man den individuellen Weg zur Balance findet. So entstehen Trainings und Übungen, die zu einer massiven Lockerung der Gedanken führen. Das ist mit Hilfe von Hypnose dann sehr einfach zu festigen.

Manchmal aber braucht es etwas mehr. Das ist aber vollkommen in Ordnung. Der Einzelfall ist immer zu beachten und jeder Mensch ist anders. Es braucht ein sanftes, achtsames und persönlich angepasstes Vorgehen, damit in Theorie und Praxis die Belastungen aufhören und wir das Leben genießen können.

Erfahrungen aus der Praxis

Anna M. aus Eschweiler hatte Angst vor dem Auto fahren und musste permanent mit einer vertrauten Person telefonieren. Das war nach vier Wochen nicht mehr nötig.

Maria K. aus Stolberg hatte Durchfall wenn sie Auto fahren sollte. Nach wenigen Terminen ist sie nicht nur von Stolberg nach Aachen gefahren – sondern sogar sorgenfrei voller Vorfreude nach Berlin.

Jörg N. aus Aachen konnte nicht mit dem Aufzug fahren – heute ist das längst Vergangenheit.

Marianne F. aus Mönchengladbach wurde als Kind eingesperrt und hatte seither Ängste vor Nähe. Nachdem sie ganz sanft darauf vorbereitet wurde kann sie heute wieder sehr gut Nähe zulassen und freut sich darauf.

Ich selbst hatte massive Höhenangst und gehe heute ganz locker auf weit mehr als 20 Meter Höhe z.B. auf dem Indemann in Eschweiler.

Man schafft es, wenn man bereit ist, seine Angst zuzugeben und sich nicht mehr verurteilt. Wir alle können es schaffen und wir haben alle die Kraft. Höre auf, dir Vorwürfe zu machen, weil du es gerade nicht kannst und weil du Angst davor hast, dieses Gefühl noch einmal zu erleben. Das ist vollkommen normal und es braucht meistens wirklich nur ein bis drei Tage intensiver Arbeit, um sich davon zu lösen. Dabei braucht es in den allermeisten Fällen keine Medikamente und keine Konfrontation.

Wir können gerne darüber sprechen und beginnen – ganz ohne Druck und Stress. Bitte rufe einfach an oder schreibe uns eine Mail mit deiner Rufnummer. Dann schauen wir uns die persönliche Situation gerne zusammen an. Vielleicht machst du ja auch bei uns einen Kurzurlaub von der Angst und verabschiedest dich dann von ihr. Du hast es verdient.

Ein Hinweis zum Schluss

Natürlich kann man nichts verallgemeinern – nicht alle Menschen sind gleich, aber vieles ist sich ähnlich. Je nach persönlicher Geschichte könnte es sein, dass ein bestimmter Kollege aus unserem Netzwerk im Raum Aachen / Mönchengladbach geeignet ist. Somit können wir gerne eine Empfehlung aussprechen – egal ob eine Angst, Panik oder Phobie gerade beginnt oder ob sie schon weit fortgeschritten ist. Viele wunderbare Erfolgsgeschichten sind möglich, auch wenn man gerade nicht daran glaubt. Was aber, wenn es doch möglich ist? Der Weg mit Hypnose ist wirklich schonend, sanft und effektiv.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, KreisHeinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung