Springe zum Inhalt

Ist Hypnose gefährlich?

Hypnose – was ist das eigentlich und wie funktioniert sie? Welche Gefahren birgt sie und wie geht man am besten in Hypnose vor? Klare Antworten auf wichtige Fragen.

Hypnose – was ist das eigentlich und wie funktioniert sie? Welche Gefahren birgt sie und wie geht man am besten in Hypnose vor? Klare Antworten auf wichtige Fragen.

Ist Hypnose gefaehrlich


Ist Hypnose gefährlich?

Die einfache Antwort direkt vorab: Nein. Aber das reicht den meisten Menschen natürlich nicht aus. Wir haben Angst vor der Hypnose, aber das vor allem deswegen, weil wir Vorurteile haben und Angst unser Begleiter geworden ist. Noch nie gab es so viel Eifersucht und nie waren Menschen so voller Ängste, Sorgen und Zweifel. Daher braucht es eine ausführliche Antwort.

Welche Gefahren bestehen in Hypnose?

Gleich vorweg die wichtigsten Punkte und eine klare Antwort dazu:

Bin ich direkt in einem Schlafzustand?

Nein, Hypnose ist kein Schlaf. Es geht zudem auch nicht um Showhypnose und man macht keine „Spielchen“, sondern geht ganz langsam in einen sehr angenehmen Entspannungszustand. Das ist kein Schlaf, sondern wir werden viel bewusster und erleben Dinge intensiver. Der Vergleich mit Schlag ist etwas irreführend, selbst wenn es zu einem Erleben kommen kann, dass der REM- Schlafphase ähnlich ist und wir Dinge erleben, wie in einem intensiven Traum. Das kann sein, muss aber nicht und ist weder wichtig für das Ergebnis, noch Ziel der gemeinsamen Arbeit.

Was mache ich unter Hypnose?

In keinem Fall kommt es zu Spielchen, wie man sie aus meist billigen TV Shows oder von Events kennt. Ich kann zumeist wunderbar kommunizieren, bin ansprechbar und voll dabei. Wenn nicht, dann bin ich frei und offen dafür, in meine Themen einzutauchen und schalte das, was ich nicht brauche, so lange einfach ab. Dabei fühlt man sich vorher sicher und geborgen, denn sonst bremst man sich und hält sich zurück. Wer sich nicht wohlfühlt, der schaltet nicht ab – das kennen wir alle.

Behalte ich das, was ich in Hypnose erlebe?

Darauf kann man zwei Antworten geben. Bewusst behalten nicht alle Menschen, was sie erleben, unbewusst aber sicherlich die meisten. Es ist aber immer ein sehr schönes Erleben, wenn man sanft mit Zeit arbeitet. Wir alle sollten nicht hetzen und das Problem, welches uns oft Jahrzehnte beschäftigt, auf dem Expressweg lösen. Das kann nicht gesund sein. Wenn ich ganz entspannt bin und mich einlassen kann, dann behält das Unterbewusstsein diese Momente in schöner Erinnerung.

Wie funktioniert ein Hypnose-Termin?

Man spricht zu beginn erst einmal über das, worum es geht und über die beste Vorgehensweise. Es gibt viele Arten oder Erscheinungsformen von Hypnose und viele Möglichkeiten, die man kombinieren kann. Ein Mensch, der ängstlich und unsicher ist braucht eine andere Arbeitsweise als ein TV Moderator, der kleine Schwächen bei seinen Auftritten ausbügeln möchte. Jeder braucht seine Vorgehensweise und dazu braucht es Zeit. Meist bietet sich ein halber oder ganzer Intensivtag zum Start an. Ob und was man dann weiter unternehmen kann, sollte man danach besprechen.

Im Termin unterhält man sich, spricht über die beste Vorgehensweise und entscheidet dann gemeinsam wie man Schritt für Schritt vorgeht, damit man das bestmögliche Ergebnis erhält, dass man dann gemeinsam sichert. Immer ist es partnerschaftliches und gemeinsames Vorgehen und keine Hau-Ruck-Arbeit.

Wann sollte man auf Hypnose verzichten?

Gefährlich wird es bei Menschen möglicherweise dann, wenn sie unter schweren psychischen oder neurologischen Problemen leiden. Das können Wahnvorstellungen sein oder aber Anfallsleiden wie Epilepsie sowie geistige Behinderungen. Bei der Arbeit mit Kindern braucht es zudem auch sehr viel Sorgfalt in der gemeinsamen Arbeit mit den Eltern.

YouTube Channels gibt es viele - auch unseren YouTube Channel. Hier helfen Dir Dinge wie eine Einschlafhilfe mal ganz gut oder man hört sich einige andere Gedanken zu einem Thema an - aber das ist niemals eine richtige Lösung. Das geht nur persönlich und mit professioneller Unterstützung.

Eine Erstverschlimmerung oder etwas in der Art ist immer möglich. Wenn wir uns mit etwas beschäftigen, dann kann es intensiv werden. Das könnte aber auch durch einen Auslöser im Alltag geschehen. Wichtig ist - direkt ansprechen und klären.

Aus Hypnose nicht mehr erwacht - das hat man noch nie gehört oder gelesen - außer in Romanen.

Der Wirkungseintritt ist unterschiedlich von sofort bis zu erst nach mehreren Terminen. Menschen sind Individuen und die Bereitschaft, sich auf etwas einzulassen, ist auch sehr individuell.

Was ist wichtig?

Die gemeinsame Vertrauensbeziehung muss wachsen können, damit man gut zusammen arbeiten kann. Dazu braucht es einen intensiven Termin. So merken beide Seiten, was man unternehmen kann, ob und wie man weiter vorgeht und was nötig ist, damit wieder innere Ruhe einkehren kann. Alle Vorbehalte dürfen ausgesprochen werden und man arbeitet ehrlich und aufrichtig gemeinsam daran, das bestehende Problem aufzulösen. Wenn man das gemeinsam und achtsam angeht, dann lassen Erfolge oft nicht lange auf sich warten. Der erste Schritt ist der wichtigste – aber man kommt nur weiter, wenn man ihn geht.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen), den Kreisen Düren (Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, Heinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken zu „Ist Hypnose gefährlich?

  1. Arno Ostlaender

    Hallo und Danke für die Frage. Das hier im Blog zu besprechen ist nicht sehr hilfreich. Das entspricht der Reparatur eines Autos durch Fernwartung nach einem kurzen Hinweis. Dazu braucht es einen Termin und ein vorheriges Telefonat. Danach kann man mehr sagen. Mo-Fr von 9-19 Uhr sind wir gerne erreichbar.

  2. Kirchhoff-Theess

    Ich bin auf der Suche, meinem 40jährigen Sohn, der körperlich behindert ist
    (Halbseitenlähmung und Diabetes Typ1) zu helfen. Mein Sohn hat viel
    erlebt und seit einigen Jahren träumt er nachts ununterbrochen und ist
    den darauf folgenden Tag davon noch eingenommen. Sehen Sie eine
    Möglichkeit, dass Hypnose Abhilfe schaffen könnte bzw. Linderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.