Springe zum Inhalt

Hypnose bei Erektionsstörungen (Video)

Wir bekommen keine Erektion oder sie bleibt nicht. Vielen Männern vergeht die Lust auf Sex, weil sie keine Erektion bekommen oder behalten können. Hypnose kann eine schnelle einfache Lösung sein.

Wir bekommen keine Erektion oder sie bleibt nicht. Vielen Männern vergeht die Lust auf Sex, weil sie keine Erektion bekommen oder behalten können. Hypnose kann eine schnelle einfache Lösung sein.

Hypnose bei Erektionsstoerungen


Hypnose bei Erektionsstörungen

Wie hilft die Hypnose wirklich und was genau ist eigentlich das Problem hinter Erektionsstörungen? Schauen wir uns alles nacheinander an, was wichtig ist.

Unser wichtigstes Geschlechtsorgan ist im Kopf

Das stimmt wirklich, der Sex findet in unserem Gehirn statt – genauer gesagt im Limbischen System. Wir werden getriggert durch Berührungen, Gerüche, Blicke oder Gesten. Nun wir das Gehirn aktiv und das Gehirn löst über Nervenbahnen die Erektion aus.

Die beiden Schwellkörper saugen sich mit Blut voll und so entsteht die Erektion – durchschnittlich ist der deutsche Penis übrigens erigiert etwa 14,5 cm lang.

Bei 6 Millionen Männern geht nichts oder nicht viel

Etwa jeder sechste Mann hat Probleme, eine Erektion zu bekommen oder zu behalten – und das meist häufig. Man sagt, dass eine Störung dann vorliegt, wenn 70% der Geschlechtsakte innerhalb von 6 Monaten unbefriedigend verlaufen.

Männer haben oft die Gedanken im Kopf wie:

  1. Hoffentlich habe ich eine Erektion, die von Dauer ist.
  2. Ist mein Penis groß genug?
  3. Ich muss alles machen, damit ich nicht zu früh komme?

Video zum Artikel bei YouTube:

Welche Gründe gibt es noch für eine Erektionsstörung?

Klassisch sind es immer die gleichen Gründe. Das sind vor allem:

  • Beziehungsstress, der aus einer gelegentlichen Erektionsstörung entstehen kann – oder aber auch nichts damit zu tun hat. Eben auch ganz normale Beziehungsprobleme.
  • Stressfaktoren außerhalb der Beziehung wie Stress im Beruf, Leistungsdruck Versagensängste und Depressionen.
  • Sexueller Leistungsdruck durch multimediale Reize und Scheinvorgaben. Heutzutage denken wir, dass die ganze Welt omnipotent ist und wir nicht normal sind. Dabei sind die Medien oversexed und täuschen uns eine fiktive Welt vor – gerade auch im Bereich der Sexualität und Partnerschaft. Hier ist auch ein immer stärkerer Vergleichs- und Leistungsdruck, der uns unter Druck setzt.
  • Männliche Prahlerei ist hier immer schon ein Faktor gewesen, der uns heutzutage durch die Medien noch mehr verunsichert. An der Theke nach zehn Bier sind alle Hengste. Man sollte sie fragen, wenn sie nüchtern sind und gerade einen sensiblen Moment haben. Dann sollte man dazwischen die Wahrheit vermuten. Das aber machen wir nicht.

Durch Stresshormone schlägt das Herz schneller und die Blutgefäße verengen sich. Die Schwellkörper im Penis verspannen sich.

Es gibt aber auch organische Ursachen. Das sind vor allem:

  • Süßes Essen;
  • fettiges Essen;
  • Alkohol;
  • Rauchen.

Die Blutgefäße verkalken. Das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall steigt und auch die Erektionsprobleme nehmen massiv zu.

Vereinfacht kann man sagen:

  • Wer morgens eine Erektion hat, der ist nicht impotent.
  • Wer bei der Selbstbefriedigung eine Erektion hat, aber Schwierigkeiten mit der Erektion beim Geschlechtsverkehr, der hat oftmals psychischen Stress.
  • Wer bei der Selbstbefriedigung und beim Geschlechtsverkehr Probleme mit der Erektion hat, der hat wahrscheinlich eine medizinisch lösbare Ursache.

Was kann ich bei Erektionsstörungen unternehmen?

  • Sextoys sind eher nicht die Lösung, sondern oftmals eher lächerlich und wirkungslos.
  • Ein Arztbesuch kann helfen. Hier sind mehrere Lösungen möglich. Die oft verschriebenen Potenzmittel können helfen, sollten aber nicht selbst in dubiosen Quellen bestellt werden, sondern wirklich nach Rücksprache vom Arzt verschrieben werden.
  • Natürlich sollte ich die Risikofaktoren abstellen bzw. minimieren. Das sind vor allem Stress, falsche Ernährung, Alkohol und Rauchen.
  • Oftmals ist Hypnose Coaching eine wunderbare sowie einfache Dauerlösung, die schnellen Erfolg bringt.

Wie hilft die Hypnose bei Erektionsstörungen?

Wir erinnern uns: Vor allem dann, wenn man bei der Masturbation eine Erektion bekommt ist es eher eine seelische / psychische Ursache als Auslöser. Hier können wir der Seele / Psyche helfen. Das Hypnose Coaching ggfs. mit einer Paarberatung oder Sexualberatung ist die wohl einfache erste bzw. oftmals komplett ausreichende Lösung. Wir können dabei schnell und effektiv in etwa wie folgt vorgehen:

  1. Wir reden über das, was geschieht und schauen, ob es sinnvoll sein kann (auch) medizinisch vorzugehen.
  2. Die seelisch-psychischen Ursachen werden besprochen und entsprechende Taktiken und Lösungen erarbeitet.
  3. In Hypnose unterstützen wir die Lust und fokussieren uns auf die Gedanken, die wir möchten und die uns Lust bereiten.

Zudem ist noch weiter anzuraten:

  1. Wir beziehen (wenn gewünscht) den Partner oder die Partnerin mit ein. Wer mit Partner gemeinsam das Problem angeht, der erlebt oft viel Verständnis und eine Belebung der Beziehung.
  2. Man geht die Probleme der Partnerschaft an. Wenn Beziehungsprobleme da sind, die mit der Sexualität zu tun haben oder die andere Inhalte betreffen, dann können wir auch diese klären und die Beziehung verbessern, was auch dem Sex hilft.

Was dabei funktioniert und nicht funktioniert:

Es geht nicht in einem 30 Minuten Wundertermin, in Hypnose alles auszuschalten. Wir können aber in einem halben oder ganzen Intensivtag viel erreichen, manchmal sogar das Problem ganz auflösen. Es ist wichtig, dass wir die auslösenden Themen angehen und auch die allgemeinen gesundheitlichen Risikofaktoren besprechen. Die Trance ist das eine Art Turbo, der unserer Seele hilft, alles gut zu verarbeiten und sich wieder auf das auszurichten, was wir wollen – Lust und Freude.

Wer sich weniger schämt, braucht sich nicht mehr zu schämen!

Ganz wichtig ist, dass wir uns nicht schämen müssen. Viele Männer sind betroffen und die Ursachen sind Dinge, die unsere Gesundheit ohnehin gefährden. Wir dürfen auch als Männer ehrlich sein, können wieder Lust ausleben und dann brauchen wir uns sowieso nicht mehr damit auseinandersetzen – denn wir haben das Problem gelöst. Wer sich schämt, der verliert sehr viel schöne Zeit im Leben. Wir gehen vollkommen diskret vor. Sicher gibt es nie eine Garantiekarte, aber wer die Lust am Sex verloren hat und wer Erektionsprobleme hat, der sollte etwas verändern, wenn er wieder Freude an der Lust haben möchte. Wir können ganz einfach locker darüber reden – vor Ort und auch virtuell / telefonisch damit arbeiten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.