Springe zum Inhalt

Endlich das Rauchen aufgeben mit Hypnose zu wirklich geringen Kosten? Geht ganz leicht und ist ebenso leicht zu wiederholen, falls es vielleicht doch einmal nicht klappt. Wie geht es in der Gruppe, was kostet es, wann und wo geht es?


Endlich das Rauchen aufgeben mit Hypnose zu wirklich geringen Kosten? Geht ganz leicht und ist ebenso leicht zu wiederholen, falls es vielleicht doch einmal nicht klappt. Wie geht es in der Gruppe, was kostet es, wann und wo geht es?

Raucherentwoehnung Hypnose Gruppe


Raucherentwöhnung mit Hypnose in der Gruppe

Für manche Menschen ist es alleine einfacher, andere Menschen können vor allem gut in der Gruppe gesund werden – und kostengünstiger ist es in der Gruppe auch. Man begegnet sich auf Augenhöhe. Es ist ja ungesund zu rauchen, aber nicht wirklich ungewöhnlich. Daher macht es für viele Menschen Sinn, in der Gruppe das Rauchen aufzugeben. Die Gemeinsamkeit der Gruppe ist für viele Menschen ein schönes Erlebnis.

Einzeltermin oder Gruppentermin buchen hier!
Gruppentermine ansehen hier!

Was machen wir in der Gruppe und was nicht?

Wir reden über die allgemeine Situation und führen niemanden vor. Jeder Mensch wird sich leicht erkennen und sein Verhalten verstehen, ohne dass man über eine Person sprechen muss. Das ist bei unseren Gruppenterminen unüblich. Wir gehen respektvoll und verdeckt mit Problemen um. Daher reden wir von Lösungen und nicht von Problemen – Probleme werden an Beispielen anschaulich so erklärt, dass man sich jedoch erkennen kann und Lösungsansätze sieht.

Wie geht so ein Gruppentermin und wie wirkt diese Hypnose?

Nach der Begrüßung der Teilnehmer und der Vorstellung des Dozenten (beides Ex-Raucher) reden wir in einem kurzen Vortrag darüber, warum wir rauchen und wie wir uns befreien können. Danach nimmt man entspannt Platz, schließt die Augen und hat das Gefühl, nur eine Geschichte zu hören, die entspannt. Das Ziel ist es, das wir selbst in uns alles das loslassen, was uns zum Rauchen bringt und uns selbst befreien. Hypnose diktiert uns kein neues Leben, sondern befreit uns von dem, was wir schädliches gegen uns selbst unternehmen.

Einzeltermin oder Gruppentermin buchen hier!
Gruppentermine ansehen hier!

Rauchen schadet uns, es nutzt nichts und es schmeckt auch nicht. Wir haben einen falschen anderen Glauben und wir können loslassen, wenn wir es erkennen. Das geht bei vielen Menschen in einem Trancezustand wie von alleine. Dieser braucht keine Sorge machen, denn Trance ist kein Schlaf und kein Zustand, der uns der Sinne beraubt. Wir hören eine Geschichte, fühlen uns leicht, frei und unbeschwert – und auf einmal fällt vieles von uns ab – wie das Rauchen.

Übrigens: Viele Menschen rauchen ja, um dem Stress zu entkommen. Das ist auch ein schönes Gruppenthema. Man kann in der Gruppe an Stressfaktoren arbeiten, die uns so oder so belasten und die nicht nur das Rauchen auslösen. So haben wir die Chance, gemeinsam mehr Ruhe zu erleben und uns gegenseitig zu unterstützen.

Was ist mit zunehmen? Natürlich reden wir darüber und auch die Trance berücksichtigt das Thema Rauchen aufhören und zunehmen.

Persönlicher? Natürlich kann man auch einzeln arbeiten oder einen zusätzlichen Einzeltermin für irgendein Thema vereinbaren – auch gerne bei dem / nach dem Gruppentermin.

Einzeltermin oder Gruppentermin buchen hier!
Gruppentermine ansehen hier!

Hypnose CD für werdende Nichtraucher

Man kann auf Wunsch auch eine CD zur Raucherentwöhnung  mitnehmen. Solche CDs haben wir für viele Themen und können sie auch auf Wunsch persönlich erstellen.

Was sagen unsere Klienten?

Hier nur einige wenige Rückmeldungen, für die wir sehr dankbar sind:

Anna (43, Aachen) Unglaublich. Es war so leicht und so einfach. Einmal hin und erledigt. Ich kanns nicht fassen und auch mein Mann nicht.

Martina (52, Düren) Ich habe Hypnose schon vorher kennengelernt, aber noch nicht in der Gruppe. Einmal hin und ich will seither nie wieder rauchen. Ganz toll. Danke.

HaJo (61, Köln) Seit ich 12 bin habe ich geraucht und ich dachte, das geht nie. Es ekelt mich an, an Zigaretten zu denken. Was widert es mich an, an früher zu denken und an das Rauchen. Ich kann nicht mehr glauben, dass ich jemals geraucht habe. Familie, Freunde und Bekannte erkennen mich kaum wieder. Ich bin so viel gesünder geworden und sportlicher als je zuvor.

Marc (49, Essen) Ich bin echt ein Skeptiker und ich muss sagen, beim ersten Mal war ich so aufgeregt, dass nichts passieren konnte. Nachdem ich aber dachte, lasse es auf Dich zukommen, war es beim zweiten Anlauf geschafft.

Marina (27, Nürnberg) Es war ein weiter Weg zu Euch, aber er hat sich gelohnt. So habe ich meine Neujahrsvorsätze wirklich noch umgesetzt. Dankeschön.

Einzeltermin oder Gruppentermin buchen hier!
Gruppentermine ansehen hier!


Aachen,Ahaus,Ahlen,Alsdorf,Altena,Attendorn,Bad Honnef,Bad Oeynhausen,Bad Salzuflen,Baesweiler,Beckum,Bedburg,Bergkamen,Borken,Bornheim,Brilon,Brühl
Bünde,Coesfeld,Datteln,Delbrück,Dülmen,Elsdorf,Emmerich am Rhein,Emsdetten,Ennepetal,Erftstadt,Erkelenz,Erkrath,Eschweiler,Espelkamp
Euskirchen,Frechen,Geilenkirchen,Geldern,Gevelsberg,Goch,Greven,Gronau,Westfalen,Gummersbach,Haan,Haltern am See,Hamminkeln,Hattingen
Heiligenhaus,Heinsberg,Hemer,Hennef,Herdecke,Herzogenrath,Hilden,Höxter,Hückelhoven,Hürth,Ibbenbüren,Jülich,Kaarst,Kamen,Kamp-Lintfort
Kempen,Kevelaer,Kleve,Königswinter,Korschenbroich,Kreuztal,Lage,Langenfeld,Rheinland,Leichlingen,Lemgo,Lennestadt,Lohmar,Löhne,Lübbecke
Mechernich,Meckenheim,Meerbusch,Menden,Sauerland,Meschede,Mettmann,Monheim am Rhein,Netphen,Nettetal,Neukirchen-Vluyn,Niederkassel,Oelde
Oer-Erkenschwick,Olpe,Overath,Petershagen,Plettenberg,Porta Westfalica,Pulheim,Radevormwald,Rheda-Wiedenbrück,Rheinbach,Rheinberg,Rietberg
Rösrath,Sankt Augustin,Schloß Holte-Stukenbrock,Schmallenberg,Schwelm,Schwerte,Selm,Siegburg,Soest,Sprockhövel,Steinfurt,Stolberg,Rheinland
Sundern,Sauerland,Tönisvorst,Übach-Palenberg,Verl,Voerde,Niederrhein,Waltrop,Warendorf,Warstein,Wegberg,Werdohl,Werl,Wermelskirchen
Werne,Wesseling,Wetter,Ruhr,Ruhrgebiet,Wiehl,Willich,Wipperfürth,Wülfrath,Würselen,Xanten

Endlich das Rauchen aufgeben und das Idealgewicht erreichen. Die guten Vorsätze können gelingen. Das neue Jahr, Karneval und am Geburtstag ist es soweit. Es kann jeden Tag gelingen – und zwar so.

Endlich das Rauchen aufgeben und das Idealgewicht erreichen. Die guten Vorsätze können gelingen. Das neue Jahr, Karneval und am Geburtstag ist es soweit. Es kann jeden Tag gelingen – und zwar so.

Abnehmen Rauchen aufgeben in Mönchengladbach


Abnehmen und Rauchen aufgeben in Mönchengladbach

Man kann es schaffen – und das darf man sich leicht machen. Nein, wir rauchen nicht gerne, sondern wir opfern die Gesundheit, unser Geld und wir stinken. Das müssen wir ehrlich zugeben. Wir sind Raucher und wir können uns davon trennen. Ich habe es selbst geschafft nach mehr als zehn Jahren und ich habe auch schon fast 30 kg abgenommen. Es geht und das ganz leicht und ich teile meine Erfahrungen gerne, denn das ist wichtig. Es geht nicht darum, anderen Leuten ihre Probleme abzunehmen, denn das ist unmöglich. Die eigene Erfahrung weitergeben und anderen Menschen dadurch leicht zu machen, dass sie es auch schaffen – das geht.

Nichtraucher werden in Mönchengladbach

Das Rauchen aufgeben ist dabei das Wichtigste. Denn wenn wir beide Themen angehen wollen, macht es Sinn, dass wir uns zuerst auf das Rauchen besinnen. Hier können wir es uns leicht machen. Es ist wirklich leicht und der Punkt ist leicht gefunden. Man hört auf und ändert das Leben. Sollte es nun dazu kommen, dass man etwas zunimmt, geht man den nächsten Schritt der Veränderung.

Wunschgewicht erreichen in Mönchengladbach

Jetzt können wir es schaffen, unser Idealgewicht zu erreichen – das für uns selbst gewünschte ideale Gewicht. Die erste Sucht hat man geschafft oder – als Nichtraucher – widmet man sich dem Ziel, sich mit dem eigenen Körper wohlzufühlen. Es ist schön, wenn man gesünder lebt und man genießt das Leben mit Kleidung, in der man sich sexy und attraktiv fühlt. Jeder Mensch hat das verdient.

Softlaser oder Hypnose?

Es gibt zwei Methoden, die den meisten Menschen lieb ist – die Softlaser Behandlung und die Hypnose. Beides kann erfolgreich sein, aber man kann es auch mischen. Man muss sich nicht entscheiden. Sollte man aber das Gefühl haben, dass man eine der Methoden bevorzugt, darf man seinem Gefühl gerne nachgeben.

Informationen zur Softlaserbehandlung in Mönchengladbach

> Mehr Informationen rund um die Behandlung mit der Softlaser in Raum Mönchengladbach Erkelenz sind hier zu finden.

Informationen zur Hypnose in Mönchengladbach

> Weitere Informationen rund um alles zur Hypnose in Mönchengladbach sind hier auf dieser Seite.

Weitere Fragen

Natürlich können wir auch einfach Fragen persönlich besprechen. Einfach anrufen oder eine E-Mail (Wichtig: Mit Telefonnummer – gerne Handy) schreiben und wir melden uns schnellstmöglich und können auch gerne gleich einen Termin am Telefon ausmachen.

>>> Hier sind unsere Kontaktdaten.

4

TV Dreh in Aachen mit einer jungen schwangeren Frau in Begleitung von Promi Mutter Janine Kunze. Geht es wirklich, mit Hypnose mit dem Rauchen aufzuhören? Wie – und was ist noch möglich?

TV Dreh in Aachen mit einer jungen schwangeren Frau in Begleitung von Promi Mutter Janine Kunze. Geht es wirklich, mit Hypnose mit dem Rauchen aufzuhören? Wie – und was ist noch möglich?

TV Dreh Kann man durch Hypnose mit dem Rauchen aufhören?


Kann man durch Hypnose mit dem Rauchen aufhören?

Klares Ja. Natürlich kann Hypnose helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. Man bereitet sich – im Gegensatz zur Eigenarbeit – gut darauf vor und setzt es dann richtig um. Wichtig ist, dass man erkennt, welche Dinge uns dazu verleiten zu rauchen und dann schaut, dass man den Alltag umgestaltet und dies mit der Hypnose so begleitet, dass es sehr leicht geht.

Welche Garantie / Erfolgsquote gibt es?

Der Erfolg von Hypnose im Einzelfall ist vorher oder pauschal schwer zu sagen. Leider melden sich nicht alle Klienten und möchten sich nicht erinnern lassen, wie es ihnen nach einem oder mehreren Jahren geht. Wichtig ist, dass es ohne Hypnose deutlich schlechter geht und Hypnose bei ganz vielen Themen wirkt. Die Hypnose hilft uns, dass wir uns auf das konzentrieren können, was für uns wichtig ist. Wir können ungestörter wahrnehmen, was wir uns anschauen wollen und  werden nicht von unseren eigenen Gedanken abgelenkt, können Erinnerungen zurückholen und auch bearbeiten.. Man kann auf jeden Fall sagen, dass man mit Hypnose vieles leichter schafft und die Menschen, die nicht zu schnell aufgeben, oft eine schnelle und massive Veränderung erreichen – auch wenn der eine Wunder- Hin und weg Termin nicht funktionieren sollte. Manchmal klappt etwas auf Anhieb und manchmal braucht es länger – das muss man einfach erleben und ausprobieren. Das vorher zu sagen, ohne sich zu kennen und es zu tun ist unmöglich.

TV Dreh in Aachen mit Svenja und Janine Kunze

Im Februar / März 2018 wird die Sendung / kurze Serie wahrscheinlich bei RTL / RTL II ausgestrahlt, dass sechs wohl junge Mütter mit dem Rauchen aufhören wollen. Jede davon hat eine begleitende Promi Mutter. Zu uns kamen Svenja und Janine Kunze. Svenja, die junge werdende Mutter, war anfangs sehr aufgeregt. Sie wollte gerne aufhören und schaffte es alleine nicht. Sie hat von einer 8 € Packung (28 Zigaretten) alleine bis auf 3 Zigaretten täglich reduziert. Nach kurzer Zeit aber stand das Vertrauensverhältnis auf sicheren Beinen und wir konnten beginnen. Ihre Mutter (die werdende Oma) wollte an sich gerne auch dabei sein, hat aber nicht dabei sein können. Svenja möchte die Hypnose sowieso nochmals entspannt ohne TV Team wiederholen. Sie fühlte sich auch wohl in der Praxis, ebenso wie scheinbar auch Janine. Nachher fragte Svenja, ob ihre Mutter auch kommen könne, damit sie auch das Rauchen aufgibt. Janine meinte, es wäre toll, etwas gegen ihre Fressattacken tun zu können. Sicherlich kann man mit Hypnose und Beratung gut und schnell abnehmen, aber sie mag vielleicht Fressattacken haben, aber sie scheinen ihr wirklich nicht zu schaden. Es sieht bisher gut aus, als würde Svenja es schaffen. Das Fernsehen und auch wir berichten gerne in unseren Referenzen darüber, wie es ihr geht. Das macht man aber nicht vor der TV Ausstrahlung - es soll sich ja noch lohnen, den Beitrag zu sehen.

3

Jeder Raucher will aufhören und weiß, dass Rauchen das dümmste ist, was er je getan hat. Ebenso aber glaubt jeder Raucher, dass Zigaretten schmecken. Warum das Unsinn ist – die ganze Wahrheit.

Jeder Raucher will aufhören und weiß, dass Rauchen das dümmste ist, was er je getan hat. Ebenso aber glaubt jeder Raucher, dass Zigaretten schmecken. Warum das Unsinn ist – die ganze Wahrheit.

Wieso Du das Rauchen nicht lassen willst und wie es doch geht


Wieso Du das Rauchen nicht lassen willst und wie es doch geht

Rauchen schmeckt ja so gut, oder? Nein, Du sagst es aber das stimmt nicht. Du willst nicht aufhören? Doch, das willst Du, aber Du glaubst, Du kannst es nicht. Es geht und das sogar ganz einfach. Nach und nach gehen wir kurz auf die wichtigsten Punkte ein, warum es so nicht geht, wie Du denkst und wie es dann doch mit Hypnose leicht möglich ist, sich das Rauchen abzugewöhnen.

Warum der Raucher nicht verzichten kann

Raucher sagen immer, dass sie die Freiheit haben möchten zu rauchen. Nun ist Freiheit das genaue Gegenteil von Sucht. Jedes Suchtmittel blockiert in unserem Gehirn die Opiatrezeptoren – auch genannt Opoidrezeptoren. Die Folge davon: Die Endorphin Ausschüttung – das körpereigene Belohnungssystem – wird dadurch herabgesetzt. Das ist dauerhaft und irreversibel. Wer also aufhört zu rauchen, der hat ein durch das Rauchen gestörtes Belohnungssystem. Darum kann dies auch nach vielen Jahren und Jahrzehnten wieder rückfällig werden, denn Fahrradfahren und ins Fettnäpfchen treten verlernt man nicht. Auch hier ist es so, dass wir etwas mühsam erlernen und dann nicht mehr verlernen. Beim Rauchen überwinden wir auch den Husten und den ekelhaften Geschmack, weil wir cool sein wollen und gewöhnen uns daran, um dazu gehören zu können.

Warum aber fangen wir damit an?

Wegen des Nachahmungseffekts. Rebellische junge Menschen mit einer freiheitsliebenden Persönlichkeit sind die, die sich oftmals in jungen Jahren schon schnell zur Zigarette verführen lassen. Man spricht hier wirklich die sogenannte Raucherpersönlichkeit. Wir sehen die Menschen, denen wir entsprechen wollen, die unabhängig sind, die Freiheit lieben und unangepasst sind – und dann möchten wir dieses Verhalten nachahmen. Wir verbinden diese Coolness mit dem Rauchen und möchten daher damit beginnen.

Wenn wir uns vorstellen, wie der Marlboro Mann raucht, dann kommt in uns der Freiheitsdrang auf. Einer dieser Darsteller starb an Lungenkrebs und hat eine Kampagne gegen das Rauchen gestartet. Die war wohl zu uncool – leider. Sehen wir uns an, wer sonst noch so raucht und verinnerlichen dieses Bild, dann wissen wir mehr. Schwangere Frauen, sehr dicke und ungepflegte Menschen oder sehr aggressive Menschen. Das entspricht oft der Wirklichkeit und würde auch das Bild verändern.

Das Gehirn will einen Deal

Das Gehirn möchte daher einen Deal mit uns eingehen, wenn wir unser Verhalten ändern und Nichtraucher werden wollen. Darum auch glauben wir, dass uns das Rauchen wirklich schmeckt. Hast Du darauf keine Antwort, dann wird nichts geschehen. Das Belohnungssystem braucht eine Alternative, die gefällt. Die Parallelen hierzu sind die guten Vorsätze anderer Art, wie Morgen die Diät beginnen oder mit dem Sport anzufangen. Auch hier möchten wir etwas tun und werden es nie schaffen.

Raucher nehmen wirklich ab – beispielsweise durch die Amputation von Gliedmaßen – schnell und dauerhaft.

Wie können wir dem Gehirn einen Deal anbieten und aufhören zu rauchen?

Da hilft uns die Hypnose ganz leicht. Wir schauen, wie das Rauchen begonnen wurde und suchen gemeinsam nach den Punkten, die uns wirklich daran nicht gefallen. So, wie wir die Hindernisse überwunden haben, um zu rauchen (Ekel, Husten …), so nehmen wir nun das, was uns stört und vergrößern es. Wir finden das, was uns nicht daran gefällt und machen es uns bewusster. So verstehen wir auf eine für das Gehirn verständliche Art, dass wir aufhören wollen, weswegen wir es auch leicht schaffen können. Dazu braucht es noch ein paar persönlich angepasste Verhaltensweisen und Übungen. So habe ich es auch selbst geschafft – schon vor über zehn Jahren.

Einige Erfolgsgeschichten

Martina (Büroangestellte) kam nur einmal zur Hypnose, setzte die Tipps um und hat nie wieder angefangen. So ging es vielen – sie aber hat sich gerade nach mehr als fünf Jahren zurückgemeldet. Das hat mich sehr für sie gefreut.

Hans (Bausachverständiger) hat den Entschluss gefasst und war beim ersten Termin zu aufgeregt. Ein „Kerl wie ein Baum“, der absolut nervös war – warum auch nicht. Beim zweiten Termin war er ruhiger. Nach einem Jahr noch war er Nichtraucher. Seine Frau bestätigte es mir. Aber nicht nur das, sie bestätigte wirklich auch das, was ich auch dachte, gesehen zu haben: Er hatte eine ganz andere, viel weichere Haut bekommen. Sie dachte, er wäre zur Kosmetikerin gefahren. Das mag aber auch daran liegen, dass er eine gute Nahrungsergänzung nahm, als er aufgehört hatte. Beide sind auch davonn wirklich begeistert und haben sich toll verändert.

Georg (Versicherungsvertreter) – war wohl einer meiner schwersten Klienten – er hatte aufgehört und wieder angefangen. Was sein Thema war, erkannten wir zuerst nicht gemeinsam. Es waren seine Pausen zwischen den Terminen. Als er hier gute Techniken kennenlernte, ging es ganz einfach.

So wurde ich Nichtraucher

Meine Geschichte als Nichtraucher war für mich natürlich die beeindruckendste. Ich hatte sechs Wochen keine Stimme mehr und konnte nicht mehr. Alles war nur noch Angst. Ich habe nicht gewusst, was war. An sich musste mir klar sein, dass ich bei 80-100 Zigaretten am Tag genau deswegen nicht mehr konnte. Aber man will ja nicht hinschauen. Nachdem mir nun der dritte Arzt helfen konnte und wusste, was los war, ging es mir nicht besser. Er sagte zu mir, dass meine Stimmbänder stark in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Seine Worte waren: „Entweder hören Sie sofort auf zu rauchen oder ich mache Ihnen in 1-2 Jahren so ein lustiges Loch in den Hals.“ Das schockierte mich. Danach sagte er: „Falls Sie überlegen, wann Sie aufhören … das haben Sie schon getan, als sie hier hinein kamen. Fangen Sie am besten nicht mehr an.“ Ich habe es wirklich durchgezogen und wusste natürlich nicht wie. Also habe ich ihn gefragt. Das sogenannte Wundermittel „Champix“ war mir empfohlen worden. Er riet mir davon ab und erklärte mir, dass es ein Antidepressivum mit starke  Nebenwirkungen sei und er mir nur abraten könne. Er sagte, ich solle mir natürliche Wege suchen. Das habe ich getan und begann Hypnose, Meditation und einige andere Techniken in meiner Ausbildung zu lernen. So wurde der schwere Anfang schnell leichter – dann war die Sucht ganz weg. Bei den Nachuntersuchungen stellte er fest, dass ich wirklich aufgehört hatte und war beeindruckt. Heute liegen dort meine Flyer aus. Heute kommt mal immer die Lust wieder auf, aber der Ekel ist größer. So kann ich sagen, ich muss aufpassen, aber ich habe wirklich gewonnen. Selbst dann, wenn ich aufmerksam sein muss. Das ist okay, denn ich kann damit umgehen.

Wenn Du jetzt überlegst …

Gib Dir die Chance und höre damit auf. Es ist so viel leichter als Du denkst. Gib Dir und der Hypnose eine Chance – Du kannst es. Wenn Du magst, sprechen wir über einen Termin - das geht vor Ort und am Telefon.

3

Mit Hypnose nicht mehr rauchen, das haben viele Menschen geschafft. Ich selbst habe 80-100 Zigaretten am Tag geraucht und helfe gerne auch Dir, es endlich zu schaffen – ganz leicht.

Mit Hypnose nicht mehr rauchen, das haben viele Menschen geschafft. Ich selbst habe 80-100 Zigaretten am Tag geraucht und helfe gerne auch Dir, es endlich zu schaffen – ganz leicht.

Raucherentwöhnung mit Hypnose Aachen


Raucherentwöhnung mit Hypnose Aachen

Es geht wirklich und ich bekomme immer wieder Rückmeldungen von Klienten, die es geschafft haben. Einige von ihnen sogar mit nur einem Termin, andere brauchen etwas länger. Ich habe länger dafür gebraucht, aber das ist nicht schlimm. Wichtig ist, dass Du es schaffen kannst und ich freue mich, Dich zu begleiten und alle Deine Fragen zu beantworten. Einige wichtige Punkte klären wir dabei hier einmal, damit Du eine Vorstellung bekommst.

Nichtraucher in einem Termin – geht das?

Das hat wirklich schon bei vielen Menschen geklappt und ich lese und höre immer wieder davon, dass es viele meiner Klienten ganz leicht geschafft haben. Es geht meist bei den Menschen, die den klaren Vorsatz und Willen haben, die einfach offen sind oder noch nicht so lange rauchen. Mangelnde Gewöhnung oder starker Wille sind hier ein guter Begleiter. Die Psychologische Beratung baut auch heutzutage fest auf die Hypnose als Lösung oder Steigerung der Effektivität.

Wie läuft es ab, wenn ich mehr als einen Termin brauche?

Du kannst jederzeit wiederkommen oder gleich eine Pauschale für drei oder sogar beliebig viele Termine buchen. Ich möchte, dass Du es schaffst und das braucht maßgeschneiderte Lösungen. Welche Deine Variante ist, das kannst Du Dir vor Ort aussuchen. Natürlich kannst Du immer noch so oder so „nachbestellen“ und weitere Termine wahrnehmen. Es ist nicht schlimm und bei mir war das Rauchen so massiv verknüpft, dass es einfach mehr brauchte. Aber heute bin ich dankbar. Nach aktuell mehr als zehn Jahren habe ich ca. 15.000 € gespart – bisher. Was jucken einen da ein paar Euro. Und gesünder lebe ich auch, zufriedener und ich habe nicht mehr diesen widerlichen Husten, der eher wie kotzen wirkte, wenn man das mal ehrlich sagen darf.

Gebe ich die Kontrolle ab?

Nein, das ist nicht so. Du hast die Kontrolle abgegeben, als Du gesagt hast, Du willst rauchen und diesen Blödsinn durchziehen, etwas anzuzünden und daran zu nuckeln. Die e-Zigarette ist da sogar noch lächerlicher, findest Du nicht? Das ist Kontrollverlust und nicht die Hypnose. Hypnose hilft Dir, die Kontrolle wiederzubekommen. Das können Dir viele meiner Klienten aus Aachen und Umgebung, Vaals, Stolberg, dem Kreis Düren, Heinsberg, Raum Mönchengladbach, Köln, Bonn, Düsseldorf und noch viel weiter weg bestätigen. Die meisten Menschen kommen zwischen einem und fünf Malen – wählen eine Pauschale und zahlen so oder so meist weniger als für ein bis zwei Monate rauchen – und dann zahlen sie nie mehr, leben frei und gesund. Das ist Kontrolle besitzen, nicht verlieren.

Wie fühlt man sich unter Hypnose?

Du erlebst das auf Deine Art. Viele empfinden es so, dass sie „nur“ eine Geschichte hören und einen besonderen Effekt nicht spüren können. Andere Menschen sind ganz hin und weg und haben ganz wunderbare Erfahrungen. Es liegt eben auch an Deiner Offenheit. So oder so kann es wunderbar wirken, auch wenn es sich „nur“ wie eine Geschichte hören anfühlt.

Wann bekomme ich einen Termin und was kostet es?

Einen Termin finden wir an unseren Standorten meist in wenigen Tagen. Gerade der Mensch, der den Entschluss gefasst hat, nicht mehr zu rauchen, will schnell aufhören. Montag bis Freitag schaffen wir es von 9-19 Uhr und ab und an auch samstags. Du kannst es schaffen. Lies hier alles zu den neuen pauschalen Kostenmodellen durch den Weltnichtrauchertagund dann nimm Kontakt auf. Glaube an Dich und daran, dass Nichtraucher gesünder sind, besser länger leben und entspannter sind. Zunehmen musst Du auch nicht, wenn es richtig geht.

2

Ich habe aufgehört – und das als Ex-Kettenraucher. Du kannst es auch – und das so günstig wie nie. Nutze die Chance, zum Schnäppchenpreis gesund zu leben – und das jetzt!

Ich habe aufgehört – und das als Ex-Kettenraucher. Du kannst es auch – und das so günstig wie nie. Nutze die Chance, zum Schnäppchenpreis gesund zu leben – und das jetzt!

Weltnichtrauchertag Rauchen aufhören


Welt Nichtrauchertag als Idee

Am Weltnichtrauchertag, dem 31.05.2017 kam die Idee. Warum? Weil ich selbst viele Jahre geraucht habe – und das 80-100 Zigaretten am Tag. Ja, es war ekelhaft. Das habe ich damals nicht gesehen und daher mache ich auch keinem Raucher Vorwürfe. Warum auch? Ich war lange genug selbst ein Kettenraucher, der sich verteidigt hat und immer dachte, das Rauchen ist das Wichtigste in meinem Leben. Ja, ich hätte mir einen persönlichen Aschenbecher in der Dusche gebaut, wenn es möglich gewesen wäre. Menschen oder Orte zu besuchen, an denen man nicht rauchen darf, wäre nicht in Frage gekommen. Heute habe ich es geschafft und fühle mich sehr gut. Wie kam es dazu?

So habe ich es geschafft!

Mein wichtigster Verbündeter war die Angst. Nein, nicht die davor, an Krebs zu sterben, weil man es ja weiß. Sicher wissen wir das. Die Chance ist 1:5, dass wir am Rauchen sterben können. Das schockt uns alle nicht, denn es ist nicht aktuell. Wir lehnen es ab, daran zu glauben. Die gleichen Menschen, die begeistert Lotto spielen und dabei auf deutlich schlechtere Chancen vertrauen. 1: 95 Millionen (Gewinnklasse 1 – Quelle Lotto.de) gegen 1:5 – und woran glauben wir? An den Lottogewinn. Rauchen kann uns nicht schaden.

Ich aber bekam Angst!

Ja, die Angst ergriff Besitz von mir und half mir. Angst kann unser Leben retten, wie es auch in der Steinzeit war. So war es auch bei mir an diesem Tag, dem 26.03.2007. Das war der Tag der größten Angst. Seit sechs Wochen schon konnte ich nicht sprechen und wusste nicht warum. Der dritte aufgesuchte Arzt sagte mir, dass ich Probleme mit den Stimmbändern habe, was vom Rauchen stammt. Ich könne mich nun entscheiden: Entweder in ein bis zwei Jahren ein Loch im Hals oder ich höre auf zu rauchen. Ich habe mich entschieden und es war ein schwerer Kampf. Es gab ein paar Rückschläge und es war nicht immer einfach, aber ich bin der Sieger – denn ich bin seither Nichtraucher.

So lange sollte niemand warten!

Kein Mensch muss so lange warten und niemand hat es nötig, dass er noch mehr Angst aushalten muss. Wir brauchen uns nicht diesem Dreck auszusetzen und zu stinken. Immer mehr Menschen wollen aufhören und ich begleite gerne Menschen auf diesem Weg, endlich mit Hypnose Nichtraucher zu werden. Nutze Deine Chance und lass es bleiben – egal, wie lange es dauert.

Das Angebot zum Weltnichtrauchertag

Seit dem Weltnichtrauchertag am 31.05.2017 gilt nun folgendes Hypnose Angebot – so lange es in diesem Artikel zu sehen ist:

Ein Hypnose Termin zur Raucherentwöhnung 150,00 €
Bis zu drei Hypnose Termine zur Raucherentwöhnung 250,00 €
Bis zu fünf Hypnose Termine zur Raucherentwöhnung 350,00 €

Welche Variante Du wählst, das sei Dir überlassen. Entscheide Dich bis zum ersten Termin. Selbst der höchste Betrag von 350,00 € ist weniger als das, was die meisten Menschen in zwei bis drei Monaten für das Rauchen ausgeben. Das ist der Maximalpreis, wenn Du Dich dafür entscheidest. Also gib Dir eine Chance.

Raucherentwöhnung mit dem Softlaser

Wenn Du lieber mit dem Softlaser aufhören möchtest, dann kannst Du auch hier besondere Angebote nutzen – sieh Sie Dir hier an.

Ich wünsche Dir, dass Du den Schritt gehen möchtest und Deine Chance nutzt!

1

Kann man mit Hypnose das Rauchen aufhören? Wenn ja, was kostet es, wie geht es und wie sind die Chancen / Erfahrungen bzw. Erfolgsquoten? Wer kann es wie schaffen?

Kann man mit Hypnose das Rauchen aufhören? Wenn ja, was kostet es, wie geht es und wie sind die Chancen / Erfahrungen bzw. Erfolgsquoten? Wer kann es wie schaffen?

Nichtraucher mit Hypnose - Die fünf wichtigsten Fragen und Antworten!Nichtraucher mit Hypnose, das klingt wie ein Traum, oder? Ja, sicherlich, denn die Abhängigkeit von Nikotin ist schlimm und belastet Körper wie Seele gleichermaßen. Wir haben Angst davor, unseren guten Freund zu verlieren. Dieser ist die Zigarette, ohne die wir scheinbar nicht mehr leben können.

Wer wirklich glaubt, er raucht freiwillig und er kann es steuern, der darf gerne ehrlich zu sich selbst sein. Wer aufhören kann zu rauchen, der macht bitte sofort seine Zigarette aus und raucht nie wieder. Wer das nicht schafft, der darf Hilfe annehmen. Es ist nicht schlimm, es nicht alleine zu schaffen und es ist zudem auch nicht tragisch. Man muss nicht alles alleine können.

Wir befassen uns jetzt mit den fünf wichtigsten Fragen zur Raucherentwöhnung mit Hypnose!

  1. Kann man mit Hypnose das Rauchen aufhören?

Klares Ja. Man kann unglaublich viele Dinge mit Hypnose leicht verändern. Es gibt – wenn wir ehrlich sind – keinen guten und sinnvollen Grund, sich eine Zigarette in den Mund zu stecken. Alle Gründe gegen das Rauchen sind gut und richtig. Als Raucher wissen wir das. Es macht Sinn, dass Menschen, die bei der Raucherentwöhnung helfen / begleiten selbst Ex-Raucher sind, die aufgehört haben. Wir kennen das Leid des Rauchers und konnten es nicht zugeben, als wir noch geraucht haben. Nun haben wir uns davon befreit und sind dennoch offen dafür, dass unsere Klienten noch ein Stück des Weges vor sich haben. Jeder kann es schaffen und es lohnt sich – für Körper und Seele.

  1. Was kostet es mit Hypnose das Rauchen aufzugeben?

Ist diese Frage nicht lächerlich und die nach dem Zuschuss der Krankenkasse? Das darf man nicht glauben und kann man auch nicht  verstehen, wenn man ehrlich ist. Wir zahlen pro Monat locker ca. 200 € als Raucher, denn ca. 20 Zigaretten sind der durchschnittliche Bedarf eines Rauchers, der genau zum Suchtmuster des Nikotins passt. Starke Raucher geben auch gerne 400-500 € aus und Menschen, die ihre Zigaretten selbst drehen oder stopfen auch mindestens 100 €. E-Zigaretten sind weder günstiger noch gesünder. Es wird nur gerne so dargestellt. Das Rauchen aufzugeben hat sich für die meisten Menschen also schon nach wenigen Wochen bezahlt gemacht. Daher wird es Zeit, die Ausrede der fehlenden Kostenübernahme beiseite zu schieben und daran zu glauben, dass  es geht. Wir glauben ja auch, dass der Glimmstängel, den wir uns anstecken, Sinn macht und lecker ist. Das ist dabei wirklich Schwachsinn. Übrigens: Hier steht mehr zu den Kosten!

  1. Wie hört man mit Hypnose auf zu rauchen?

Dazu wie Hypnose wirkt gibt es mehrere Ansätze, die wir mit der Hypnose begleiten. Wichtig ist vorab, dass wir natürlich keinen Menschen zwingen, sondern nur seinen wirklichen Willen unterstützen. Jeder Mensch will Nichtraucher sein, so wie wir auch alle als Nichtraucher geboren wurden. Dabei bedienen wir uns folgender Gedanken:

  • Würde ich noch einmal meine erste Zigarette rauchen? Was wäre, wenn ich mich anders entschieden hätte? Wie kann ich die damalige Entscheidung umgehen?
  • Was ist wichtig in meinem Leben, damit ich aufhöre? Wovor habe ich Angst und was möchte ich vermeiden? Was ist wichtig und so schön, dass es sich lohnt?
  • Was sind bzw. waren meine Motive zu rauchen? Wie kann ich es schaffen, diesen Motiven andere Möglichkeiten zu geben? Wenn ich Gesellschaft möchte, Ruhe oder Ablenkung, dann gibt es Alternativen.

Das klingt sicherlich erst einmal ungewohnt, aber wir finden schnell gemeinsam heraus, was die Motive für den Griff zur Zigarette sein können. Es sind oftmals Sehnsüchte, die wir stillen wollen und Konflikte, die wir dadurch vermeiden möchten. Dabei erzeugen wir nur mehr Schmerz, Leid und Qual, als wir uns nehmen und schaden uns. Das müssen wir nicht länger in Kauf nehmen.

Hypnose hilft sehr sanft. Es braucht etwas gemeinsame Zeit und manchmal vielleicht auch mehr als einen Termin, aber es lohnt sich. Ganz behutsam findet der Organismus – ebenso wie die Seele – seine Balance und kann sich selbst reinigen / helfen.

Zunehmen muss man deswegen nicht. Vor allem dann nicht, wenn man mit den richtigen Tipps und einer Strategie aufhört.

  1. Wie sind die Chancen / Erfahrungen / Erfolgsquoten das Rauchen mit Hypnose aufzuhören?

Bei Hypnose geht man von 40-80% Erfolgsquote aus und sie ist zudem wissenschaftlich anerkannt. Es ist nicht wichtig, an Hypnose zu glauben oder in einer bestimmten Trance zu sein. Die Sprache der Hypnose und ein paar „Tricks“ helfen dem Körper, schnell loszulassen und wir sind alle leicht in der Lage, diesem furchtbaren Laster zu entkommen.

  1. Wer kann Nichtraucher mit Hypnose werden?

Jeder Mensch ist dazu in der Lage. Sich wegen der verhältnismäßig geringen Kosten oder ein paar mehr Anläufen davon abzuhalten wäre zu schade. Es lohnt so sehr, endlich frei und gesund zu leben, dass jeder Mensch es verdient hat und schaffen kann. Die Freiheit in der Lunge, der Atmung und dem Herzen zu spüren, das ist es wert. Dieses Gefühl tritt bei vielen Menschen schon nach ein paar Tagen ein. Wenn es doch ein paar Versuche braucht und nicht gleich klappt, dann nicht aufzugeben, ist wichtig. Je mehr Druck andere Menschen oder wir uns machen, umso schlechter geht es uns. Wer locker sein Leben verändert, der wird es leicht schaffen können.