Springe zum Inhalt

Was erfahren wir wirklich beim Dating von unserem Gegenüber und wie können wir uns besser auf ein Date einlassen? An sich ist das ganz einfach, wenn man auf einige Dinge besonders achtet.

Was erfahren wir wirklich beim Dating von unserem Gegenüber und wie können wir uns besser auf ein Date einlassen? An sich ist das ganz einfach, wenn man auf einige Dinge besonders achtet.

Dating Körpersprache


Dating Körpersprache

80-90 % von dem, was wir sagen, hat nichts mit Worten zu tun. Wir reagieren auf Gesten und Blicke spontan aus dem Limbischen System. Unsere wahren Gefühle werden unbewusst durch Gesten ausgedrückt – daher könnte man auch sagen, dass wir zeigen, was wir wirklich denken und unsere Worte bestenfalls Beiwerk sind. Ob wir wirklich lieben zeigen wir, auch wenn wir es nicht aussprechen.

Wenn wir uns also vorbereiten auf ein Date, dann ist es nicht wichtig, wohin wir gehen oder was wir sagen, sondern dass wir zum einen selbst auf unsere Körpersprache achten und zum anderen bestenfalls diese bewusster wahrnehmen und auch – so gut es eben geht – selbst steuern.

Jeder Mensch reagiert, wenn jemand den Raum betritt. Man sucht oder vermeidet Blickkontakt, wendet sich in diese Richtung oder davon ab und man lächelt echt oder eben nicht. Das geschieht unbewusst und wir sollten genau darauf achten und weniger auf die Worte, die wir hören.

Augen, Blicke und Mimik

Unsere Pupillen weiten sich bei Interesse und werden bei Desinteresse und wenn wir uns unwohl fühlen kleiner. Die Augenmuskeln sind die schnellsten unseres Körpers. Man nennt die Augen das Tor zur Seele. Wenn wir auf die Augen achten – was wir eh automatisch beim ersten Date machen – dann sollten wir wahrnehmen, wie diese reagieren. Wir schauen uns meist sehr intensiv an, wenn wir frisch verliebt sind und deutlich weniger, wenn wir keine Lust mehr haben und nach Ausflüchten suchen.

Die Mimik des Gesichts und der Augen können wir schlecht kontrollieren. Wenn jemand die Augen kneift, dann mag er das Thema nicht. Wer unehrlich antwortet bzw. reagiert, bei dem stellt man fest, dass Gestik, Mimik und Augen sowie Worte stark zeitversetzt eine Symmetrie zeigen.

Lügner suchen Blickkontakt, weil sie ihn bewusst herstellen, um nicht entlarvt zu werden. Wer wegschaut, der ist nachdenklich, überlegt und vielleicht auch desinteressiert, aber eben nicht unehrlich. Diese altbackene Annahme ist längst überholt. Es kann sehr wohl ein Wohlfühl-Anzeichen sein und unser Gegenüber denkt vielleicht über das mögliche Voranschreiten der Beziehung nach. Dazu muss man auch in den Blicken ab und an abschweifen.

Wer raus will aus der Situation, der bleibt bei dir in der Aufmerksamkeit, weil er nach Chancen des Abbruchs sucht. Unruhe und schwitzende Augen mit dem Versuch, dich zu fixieren bedeuten meist ein unangenehmes Thema und den Willen, aus der Situation herauszukommen. Diese Menschen werden hektisch und unsicher.

Du merkst es nicht, aber vielleicht ein Freund / eine Freundin, die dabei ist, merkt es, wenn ihr synchron schaut. Die Augen zeigen Symmetrie und verhalten sich ähnlich. Das geschieht vollkommen automatisch aus dem Limbischen System heraus und ist nur schwer zu steuern. Das ist wichtig und lässt darauf schließen, wie „seelenverwandt“ man wirklich ist. Sei ehrlich und schau, wie gut ihr euch wirklich versteht. Das zeigen euch beiden die Augen des anderen, die eigenen Augen und die Übereinstimmung der Augenreaktionen.

Andere klare Signale

Einige weitere klare Signale sind deutlicher Teil unserer Mimik und fallen auch auf, wenn wir das Gegenüber und entsprechende Gesten bewerten wollen.

Die Nase

Die Nase rümpfen oder kräuseln sowie die Mundwinkel, die nach unten gehen, sind ein Zeichen, dass etwas uns gar nicht passt. Wir reagieren so, wenn wir etwas abstoßend finden oder wir eine Meinung des Gegenübers abstoßend oder widerwärtig finden. Auch im Fall einer verbalen Zustimmung zeigen Nase und Mundwinkel ganz klar, was Sache ist.

Die Lippen

Lippen schürzen sieht zwar wie ein Kuss aus, aber es drückt Abneigung aus – wie auch bei üblen Gerüchen. Das ist ein von weitem erkennbares Zeichen. Manchmal erkennt man auch, dass die Muskulatur am Jochbein aktiv wird.

Unsichtbare bzw. zusammengepresste Lippen sind ein Zeichen von Unwohlsein oder einem schlechten Gefühl. Es kann sein, dass es auch ein Problem mit Kommunikation ist oder jemand eine Antwort nicht weiß oder eben etwas nicht möchte. Das bedeutet – eine Unsicherheit ist hier ebenso möglich.

Bei einem Kuss merkt man auch, was geschieht. Schmale und schlecht durchblutete Lippen zeigen keine Lust beim Küssen, warme Lippen zeigen klares Interesse.

Die Hände

Wir verschränken die Hände und Finger bei Stress und reiben die Hände aneinander, wenn wir genervt sind. Verspannungen zeigen sich hier unbewusst aber schnell und deutlich. Gerade, wenn man nicht über etwas sprechen will oder sich ertappt fühlt. Es soll uns wahrscheinlich beruhigen, wenn wir im Stress sind.

Warm und entspannt die Hände des Gegenübers mit einem wohligen Gefühl gehört zu einem schönen Kontakt und löst Oxytocin aus. Wir fühlen uns wohl und geborgen. Sie sind ein intimer Bereich, der aber auch in der Öffentlichkeit berührt werden kann. Danach könnte man den Hals als intensiver sehen. Wir setzen die ganze Hand ein, wenn wir uns gut fühlen und lassen nur ungerne los. Flüchtige Berührung mit den Fingerspitzen sind abweisen und zeigen kein Interesse.

Der Hals

Wenn jemand seinen Hals berührt, der nun wirklich sehr empfindlich ist, dann haben wir eine offene Haltung und zeigen auch unseren Hals. Hier sind wir sehr verletzlich, daher recken wir den Hals nur in Richtung schöner Dinge, die wir mögen. Menschen, die den Hals immer verdeckt haben und Schals tragen, die den Hals nicht preisgeben, zeigen damit oftmals großes Schutzbedürfnis. Wenn der Hals sich eher verkürzt, weil man die Schultern hochzieht, dann zeigt es die große Unsicherheit des Gegenübers. Mann und Frau reagieren wie bei zu großer Hitze. Männer, die sich unwohl fühlen, berühren sich unter dem Adamsapfel bzw. Hemdkragen oder der Krawatte. Am Kragen herumspielen beispielsweise zeigt große Unsicherheit. Frauen fächeln sich Luft zu. Andersherum zeigt es auch ganz viel über die Beziehung. Den Hals des Anderen zu berühren ist eine sehr intime Geste.

Verächtlicher Blick oder abfälliges grinsen

Das ist ein klares Zeichen für einen Menschen, der dir nicht wohlgesonnen ist, wenn keine andere Person Inhalt des Gesprächs ist. Verachtung gibt den Menschen scheinbare Macht, die sich klein und unbedeutend fühlen. Hier solltest du dir wirklich klar überlegen, ob du nicht offen ansprichst, was du vermutest bzw. sofort das Date beendest. Das geht auch später nicht oft gut in Beziehungskrisen. Hier ist es bereits zu Herablassung gekommen und die muss man klären oder sich aus der Affäre ziehen, wenn wir am Anfang sind. Herablassendes Verhalten ist auch anderen Menschen gegenüber nicht schön.

Distanzhaltung

Wie schon bei dem Schal angesprochen, so schützen wir uns, wenn wir jemanden nicht mögen. Wir wenden uns ab, zeigen die „kalte Schulter“, verbergen uns hinter einer Tasche, einem Koffer oder verschließen die Körperhaltung. Je offener wir sind, desto offener zeigen wir uns auch.

Diese Zeichen kann man testen

Wenn du die Reaktion auf bestimmte Dinge schon weißt, weil jemand Vegetarier, Golfer oder Tänzer ist, dann kannst du es testen, ob er wie beschrieben reagiert. Sprich also das an, was dir klar ist und du erkennst Reaktionen des Gegenübers.

Die Füße als vielleicht wichtigster Indikator

Die Füße können wir am schlechtesten bewusst steuern, wenn wir emotional ergriffen sind. Wir reagieren sofort. So gehen wir in Flucht oder Starre – und das unmittelbar. Wir distanzieren uns ganz klar von Menschen, die wir nicht mögen, mit den Füßen. Das ist eine spontane sowie emotionale Reaktion, die manchmal auch die Beine miteinschließt. Eine Berührung an den Füßen ist – das kennen wir unter jedem guten Tisch – etwas sehr Intimes, selbst wenn sie zufällig ist. Man kann schweigen und an den Füßen verbunden sein.

Was man nicht vergessen sollte

Im NLP, der Psychologie, dem Coaching und der Hypnose haben wir viele Dinge entwickelt, die oftmals hilfreich sind. Dabei ist aber wichtig, sich seiner selbst bewusst zu werden, sich auch zu überlegen, ob man sich öffnen möchte und sich ebenso immer einmal zu analysieren.

Zudem ist nicht alles in Stein gemeißelt. Manche Menschen können bestimmte Körperteile vielleicht nicht so flexibel bewegen, weil sie eine Verletzung haben. Manche wiederum haben einen bestimmten Trigger oder ein frisches Erlebnis, dass vielleicht sogar ihnen selbst nicht bewusst ist, wodurch Dinge ausgelöst oder vermieden werden können.

Die oben genannten Dinge sind Hinweise und kein Urteil. Wer mehr wissen möchte oder sich auf ein Date vorbereiten will und ein Single Coaching wünscht, der kann gerne Kontakt aufnehmen, damit man ein persönliches Gespräch führen und an der Situation arbeiten kann.


Mannheim, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart, Ulm, Bayern, Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Erlangen, Fürth, Ingolstadt, München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg, Berlin, Brandenburg, Bernau bei Berlin, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Falkensee, Frankfurt (Oder), Fürstenwalde, Königs Wusterhausen, Oranienburg, Potsdam, Bremen Bremen, Bremerhaven, Hamburg, Hessen, Darmstadt, Frankfurt am Main, Fulda, Gießen, Hanau, Kassel, Marburg, Offenbach am Main, Wiesbaden, Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald, Güstrow, Rostock, Schwerin, Stralsund, Waren (Müritz), Wismar, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Niedersachsen, Braunschweig, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Oldenburg, Osnabrück, Salzgitter, Wolfsburg, Wilhelmshafen

Warum eigentlich verliebt sich ein Mann in eine Frau? Auf welchen Typ Frau springt ein Mann besonders an? Es wird dich überraschen, was ihn am meisten an dir interessieren kann.

Warum eigentlich verliebt sich ein Mann in eine Frau? Auf welchen Typ Frau springt ein Mann besonders an? Es wird dich überraschen, was ihn am meisten an dir interessieren kann.

Aus diesen 6 Gründen verlieben sich Männer


Aus diesen 6 Gründen verlieben sich Männer

Es wundert dich vielleicht, aber Männer sind wirklich nicht auf Brüste, Beine und Po aus - auch wenn Männer immer glotzen. Sicherlich darfst du schön und sexy sein und dich auch so fühlen. Das aber hat nichts damit zu tun, welche Konfektionsgröße oder Oberweite du hast. Das interessiert ihn viel weniger, als du glaubst. Nachfolgend siehst du genau das, was ihn an dir reizt und wie du es ihm leicht machst, dich zu erobern – denn das möchte er. Er will nicht erobert werden. Dazu mehr in Punkt 1,2 und 6.

1 Du bist offen für einen Flirt und vielleicht eine große Liebe – und er spürt es.

Wenn du ihn abweisen möchtest oder cool wirken möchtest, dann geht er auf Abstand. Kein Mann fühlt sich angezogen, wenn er keine Chance wittert. Du musst ihm zu erkennen geben, dass du ihn spannend findest. Dazu braucht es manchmal mehr als den Wink mit dem Zaunpfahl. Außerdem darfst du nicht auch noch nach anderen Männern schauen. Er möchte deine Aufmerksamkeit und deine Signale müssen deutlich sein, wenn er sie wahrnehmen soll.

2 Du gibst ihm das Gefühl, dass er dich glücklich machen kann.

Zeige ihm, dass er der Mann der Stunde und deines Lebens ist. Wenn er das Gefühl hat, nur er kann dich glücklich machen, dann nimmt er die Herausforderung auch gerne an. Wenn du zu selbstbewusst auftrittst, dann wird ihn das verscheuchen. Du darfst es sein, aber es ihm nicht immer aufs Butterbrot schmieren. Männer mögen Frauen, die selbständig sind, aber nicht die Sorte, die es immer betont.

3 Er steht auf das Gesamtpaket.

Männer mögen nicht nur Beine, Brüste, Po oder andere Details – sondern sie mögen das Gesamtpaket. Je mehr deine Persönlichkeit nicht wie ein wahlloses Puzzle wirkt, desto mehr springt er auf dich an. Das ist ein gutes Argument, dich für niemanden zu verbiegen, sondern authentisch zu sein. Wenn du dich in jede Richtung verbiegst, dann sind deine Signale nicht deutlich genug für ihn.

4 Du bestätigst ihn emotional.

Wenn er emotional offen ist, dann braucht er das von dir auch als klares Zeichen. Männer stehen nicht auf Eisberge, wenn sie dauerhafte Absichten haben. Du willst mehr sein, als nur eine Eroberung – dann gib ihm das zu erkennen. Wie schon erwähnt – klare und deutliche Zeichen mag er. Es wird ihm gefallen, dass du zeigst, dass er bei dir ankommt – und er wird dir dann auch deutliche Zeichen geben.

5 Du bist positiv und strahlst das aus.

Frauen haben oft den Ansporn, Männer aus Krisen zu retten. Das mögen Männer nicht. Er möchte eine Frau, die ein Sonnenschein ist, eine schöne Ausstrahlung hat und die positiv ist. Er mag es, wenn das Leben ihm eine Sonnenseite zeigt durch dich. Daher bist du besonders erfolgreich bei Männern, wenn du ausgeglichen bist. Yoga und Meditation sind deswegen eine gute Grundlage für einen hohen Flirtfaktor.

6 Er wird gebraucht.

Das macht jeden Menschen glücklich, besonders aber jeden Mann. Natürlich mag er dich selbstbewusst, aber wenn er nicht gebraucht wird, dann ist er unglücklich. Je erfolgreicher du bist und je mehr du verdienst, desto mehr musst du ihm zeigen, wofür du ihn brauchst. Zeige ihm, dass er der Handwerker Nr. 1 ist, der Stratege oder der Grillmeister. Er braucht es, dass er ein Mann ist und er muss das Gefühl haben, neben dir Grüße besitzen zu können. Wenn er dieses Gefühl nicht hat, dann wird er dich verlassen. Das liegt in seiner Natur.

Wie schaffe ich es, ihn für mich zu begeistern?

Viele Frauen fühlen sich nicht gut genug und zu unsexy – und das zu Unrecht. Das wirkt auf ihn nicht und zieht ihn nicht an. Hast du dich gefunden und deine eigene Art, dann ziehst du ihn an. Du brauchst kein Fitnessstudio oder Personal Training, sondern du musst dich selbst finden. Was Frauen sagen und meinen muss nicht immer gleich sein - Männer sind viel einfacher gestrickt.

Zudem musst du ihm sein Mann-sein zugestehen können und ihn lobend anerkennen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob und wie du auf ihn wirkst und wie du es schaffen kannst, ihn zu erobern, dann lasse dich einfach in einem Intensivtag coachen und darauf vorbereiten, deinen Mr. Right zu erobern. Du hast das Recht auf Glück und die große Liebe. Nimm gerne Kontakt auf.


Koblenz, Ludwigshafen am Rhein, Mainz, Neustadt an der Weinstraße, Neuwied, Speyer, Trier, Worms, Saarland, Blieskastel, Dillingen/Saar, Homburg, Merzig, Neunkirchen, Saarbrücken, Völkingen, Saarlouis, St. Ingbert, St. Wendel, Sachsen, Bautzen, Chemnitz, Dresden, Freiberg, Freital, Görlitz, Leipzig, Pirna, Plauen, Zwickau, Sachsen-Anhalt, Bernburg (Saale), Bitterfeld-Wolfen, Dessau-Roßlau, Halberstadt, Halle, Lutherstadt Wittenberg, Magdeburg, Stendal, Weißenfels, Wernigerode, Schleswig-Holstein, Ahrensburg, Elmshorn, Flensburg, Itzehohe, Kiel, Lübeck, Neumüster, Norderstedt, Pinneberg, Wedel, Thüringen, Altenburg, Eisenach, Erfurt, Gera, Gotha, Jena, Mühlhausen, Nordhausen, Suhl, Weimar,Online,Online Beratung,Online-Coaching, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland

Was passiert, wenn ich den einen Menschen finde, auf den ich mein ganzes Leben warte? Was ist so besonders an dieser Begegnung? Wie anders wird es sein, wenn mir dieser besondere Mensch begegnet?

Was passiert, wenn ich den einen Menschen finde, auf den ich mein ganzes Leben warte? Was ist so besonders an dieser Begegnung? Wie anders wird es sein, wenn mir dieser besondere Mensch begegnet?

seelenverwandter begegnung


Diese 10 Dinge geschehen, wenn du deinem Seelenverwandten begegnest

Wir alle wünschen uns den Seelenverwandten. Viele Menschen sprechen von einer Dualseele. Wir fühlen uns oft zerrissen und einsam, auch wenn wir mit anderen Menschen umgeben sind. Beziehungen sind wichtig für uns – aber heutzutage hinterlassen sie mehr Leere, als dass sie uns etwas geben würden. Daher suchen wir nach dem Menschen, der uns vervollständigt und mit dem wir uns gemeinsam entwickeln können.

Diese 10 Dinge geschehen, wenn sich zwei Seelenverwandte treffen:

Du bist aktiver

Wenn sich Energien verbinden, dann werden wir energievoller. Wir laden uns permanent auf. Wenn du es kennst, dass du schon einmal erlebt hast, dass es dir in guten Momenten viel besser geht und du mehr Energie zur Verfügung hast, dann steigert sich dies noch in einer Situation, wo du einem Seelenverwandten begegnest.

Der Blick auf die Welt ändert sich

Wenn wir fühlen, dass wir in bessere Schwingungen mit einem Menschen kommen, dann wird die Welt immer schöner. Diese Schwingungen erhöhen sich immer weiter und wir kommen immer mehr in Harmonie, wodurch wir uns Eins mit allen Dingen und Wesen fühlen. Das führt dazu, dass alles auf der Welt schöner zu werden scheint.

Du fühlst dich permanent besser

Die positiven Schwingungen führen auch zu einem allgemeinen Wohlgefühl und besserer Gesundheit. Ein zufriedener und glücklicher Mensch ist weniger anfällig für Krankheiten und Sorgen. Das führt dazu, dass es dir nicht nur seelisch, sondern auch gesundheitlich besser geht. Das Immunsystem stärkt sich dabei wie von selbst.

Die Verletzlichkeit steigt

Durch mehr Offenheit und Verbindung steigt auch deine Sensibilität. Das bedeutet dann auch, dass du empfindsamer wirst und auch Leid, Trauer und Schmerz bei allen anderen Wesen klarer erkennst und deutlicher empfindest.

Du hast mehr Freude am Leben

Du merkst, dass du freudiger in den Tag startest, das Leben genießt und auch an den Dingen Freude hast, die vorher langweilig waren. Kleinigkeiten erhellen dir den Tag und du nimmst vorher unbedeutende Dinge viel schöner wahr und erlebst sie ganz anders.

Dein Suchtpotential sinkt

Egal ob Alkohol, Zigaretten, Spielen, Fernsehen oder welche Sucht auch immer – du lässt nach und nach davon ab. Viele Menschen haben schon das Rauchen aufgegeben, ihr Wohlfühlgewicht erreicht und von anderen Süchten und Ablenkungen abgelassen, wenn sie glücklich waren. Du brauchst einfach keine Ablenkung mehr und bist für Sucht nicht mehr empfänglich, weil du den ganzen Tag voller Glückshormonen bist.

Die Gemeinsamkeit wird zum Genuss in allen Lebenslagen

In der Beziehung genießt du die gesamte Zeit. Es geht nicht nur um Sexualität, sondern alle Dinge im Alltag werden immer schöner und besser. Nebensächlichkeiten werden zu einem ganz besonderen Genuss und Genüsse steigern sich erst recht. Jeder Moment wird zum Glücksgefühl und du merkst eine räumliche Trennung kaum, weil du die Verbindung permanent fühlst.

Du erlebst eine sehr intensive Bindung

So wie du dich an deinen Partner gewöhnst, an das Glückgefühl und an die Harmonie, so wirst du eine ganz intensive Bindung erleben. Es braucht keine räumliche Nähe, sondern es reichen Alltagsmomente aus, um dir bewusst zu sein, was dich verbindet. Eine solche Verbindung fällt dir dann zu allen Dingen und Wesen auf und sie wird immer tiefer.

Du bist offener für neue Wege

Wo vorher Probleme waren, da gibt es Lösungen. Es wird immer leichter, ganz intuitiv zu entscheiden, weil du in dir Weisheit und Klarheit empfindest. Lösungen kommen einfach in dich und zeigen sich dir, ohne dass du dich lange damit abmühen müsstest.

Du spürst eine innere Weisheit

Die Folge all dieser Erlebnisse und Veränderungen ist, dass du eine immer mehr aufsteigende innere Weisheit empfindest. Das steigert sich und die Verbindungen werden tiefer. Das führt zu mehr solcher Verbindungen und du fühlst dich mit Allem eins und spürst in dir immer mehr heilende Gedanken und Gefühle.

Aber – gibt es das wirklich und gibt es einen Seelenverwandten?

Da sind sich nicht alle Menschen einig und das müssen wir auch nicht. Je mehr wir uns entwickeln und je mehr wir das Leben annehmen, die Menschen bei sich lassen können und je freier wir in uns werden, desto mehr solcher Verbindungen werden möglich. Manchmal begegnet uns ein solcher Mensch oder es können uns auch sehr viele begegnen. Jede dieser Begegnungen ist ein massiver Schub all dieser Erlebnisse und es kann sich immer mehr steigern, bis wir uns vollkommen frei und geborgen fühlen, egal wer uns begegnet. Jede schöne und achtsame Begegnung von Seele zu Seele – von Herz zu Herz – öffnet uns und stärkt uns.

Was passiert, wenn wir so einen Menschen verlieren?

Wenn wir einen solchen Menschen getroffen haben, dann leiden wir unter seinem Verlust ganz massiv. Dann ist es wichtig, dass wir dieses Thema auflösen, damit wir wieder in unsere eigene Energie kommen und das Leben wieder genießen lernen. Melde dich gerne bei uns, wenn dein Seelenverwandter sich abwendet oder gegangen ist.

Schreib gerne eine Mail (mit Handynummer für einen diskreten Rückruf) oder ruf gerne an. Es ist wichtig, das Leiden zu überwinden, damit du wieder zum schönen Leben zurückfindest. > KONTAKT AUFNEHMEN!


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, Kreis Heinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland, St. Vith, Bütgenbach, Ostbelgien, Frechen, Euskirchen, NRW,Rheinland, Niederrhein, Westfalen, Nordrhein-Westfalen,Online,Online Beratung,Online-Coaching

1

Der plötzliche Ekel vor dem Partner und die Chancen der Hypnose. Was kann man unternehmen und warum kann einen der Partner auf einmal regelrecht anekeln? Hier ein möglicher Lösungsweg.

Der plötzliche Ekel vor dem Partner und die Chancen der Hypnose. Was kann man unternehmen und warum kann einen der Partner auf einmal regelrecht anekeln? Hier ein möglicher Lösungsweg.

Sudden Repulsion Syndrom


Sudden Repulsion Syndrom

Der große Schwarm wird auf einmal zum Widerling. Man hatte bis eben noch Schmetterlinge im Bauch und dachte, die große Liebe gefunden zu haben. Auf einmal jedoch schlägt die Sympathie nicht nur um, sondern die große Liebe wird zum Ekel.

Der Ekel vor Partner – auch Sudden Repulsion Syndrom genannt – ist dabei meist eine spontane Reaktion wegen etwas ganz Normalem. Es geht oft um Schmatzgeräusche oder das Nase putzen. Ganz unerwartet kommt es zu einem Ekel und schon die Andeutung einer Tätigkeit lässt uns angeekelt sein.

Was kann man konventionell unternehmen?

Es gibt leider keine wirkliche Strategie gegen das Sudden Repulsion Syndrom, daher haben wir nur die Chance, dass wir uns arrangieren oder positiv fokussieren. Das geht aber zumeist nicht, weil der Ekel wirklich massiv ist und sich meist wirklich sehr plötzlich entwickelt. Da ist auch die klassische Paartherapie, Eheberatung oder ein Coaching sinnlos. Das Problem lässt sich meist nicht lösen.

Der Partner kann seine Verhaltensweisen nicht ändern und sie störten ja auch an sich gar nicht. Vor allem geht es nicht um „nicht so schön finden“, sondern um angewidert sein, dass uns wirklich sehr massiv anwidert. Das Gegenüber kann für diese „komische Reaktion“ von uns dann meist nichts und trägt auch keine Schuld.

Wie könnte Hypnose helfen?

In Trance können wir Dinge selbst gut verändern. Nein, Hypnose kann uns nicht einfach sagen, dass wir jetzt dies oder jenes doch ertragen und wir können auch nicht einfach programmieren, dass der Partner aufhört zu niesen. Hypnose ist viel sanfter und dennoch kraftvoller, als wir glauben. Das können wir auch hier nutzen.

In Trance können wir versuchen, dass wir dem Geräusch ein anderes Gefühl geben können und das Erleben kann sich deutlich verändern. Wir können wirklich eine tiefere Zuneigung erreichen und schauen, ob sich nicht eine andere zufällige Verkettung zeigt. Es kann manchmal ganz schnell gehen oder auch zeit-intensiv sein – das weiß man nicht vorher. Aber es kann sich wirklich sehr viel in Trance verändern lassen.

Bei Anja (37) aus Wuppertal hatte sich ergeben, dass sie nach nur einem halben Intensivtag wie gelöst mit aufgeblühter Liebe in die Beziehung ging. Es waren einfach Nebensächlichkeiten, die den Blick von wichtigen Themen ablenkten. Das hat sie in Trance ganz leicht erkennen können und war wieder Feuer und Flamme für ihren Partner.

Im Fall von Marc (44) aus der Nähe von Aachen war es schon aufwändiger, aber auch er hatte eine Nebensächlichkeit überbewertet, die ihn an eine verdrängte Sache erinnerte, die sehr unangenehm war. Es dauerte ein wenig, bis es ihm bewusst wurde. Danach löste es sich und es ging ihm im Ganzen besser.

Hypnose ist eben kein Wundermittel, jedoch durchaus eine schnelle, effektive und dabei zugleich sehr sanfte Art, Dinge zu verändern oder aufzulösen. Hierbei sind vor allem Konflikte schneller erkannt, als man es im Alltag könnte. Daher auch die Tätigkeit des Portosystemischen Coachings. Man klärt Konflikte – im Innen oder im Außen – mit Hypnose angenehm, nachhaltig und sanft.

Sonst bleibt meist nur eine Alternative …

Wenn man mit einem Menschen lebt, vor dem man sich ekelt, dann kann man sich nur noch trennen, weil man den Ekel sicherlich irgendwann nicht mehr aushalten kann. Daher ist die Hypnose oftmals eine schöne und sanfte Option, die das Glück wiederaufbauen oder erneuern kann. Einen Versuch sollte es Wert sein, ansonsten werden wir nur noch unseren Partner vermissen können - auch die schönen Dinge.


NRW, Baden-Württemberg, Freiburg im Breisgau, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Ludwigsburg, Mannheim, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart, Ulm, Bayern, Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Erlangen, Fürth, Ingolstadt, München, Nürnberg, Regensburg, Würzburg, Berlin, Brandenburg, Bernau bei Berlin, Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde, Falkensee, Frankfurt (Oder), Fürstenwalde, Königs Wusterhausen, Oranienburg, Potsdam, Bremen Bremen, Bremerhaven, Hamburg, Hessen, Darmstadt, Frankfurt am Main, Fulda, Gießen, Hanau, Kassel, Marburg, Offenbach am Main, Wiesbaden, Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald, Güstrow, Rostock, Schwerin, Stralsund, Waren (Müritz), Wismar, Neubrandenburg, Neustrelitz, Parchim, Niedersachsen, Braunschweig, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Oldenburg, Osnabrück, Salzgitter, Wolfsburg, Wilhelmshafen, Delmenhorst, Nordrhein-Westfalen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Erkelenz, Essen, Köln, Münster, Wuppertal, Aachen, Heinsberg, Mönchengladbach, Düren, Rheinland-Pfalz, Frankenthal, Kaiserslautern, Koblenz, Ludwigshafen am Rhein, Mainz, Neustadt an der Weinstraße, Neuwied, Speyer, Trier, Worms, Saarland Blieskastel, Dillingen/Saar, Homburg, Merzig, Neunkirchen, Saarbrücken, Völkingen, Saarlouis, St. Ingbert, St. Wendel, Sachsen, Bautzen, Chemnitz, Dresden, Freiberg, Freital, Görlitz, Leipzig, Pirna, Plauen, Zwickau, Sachsen-Anhalt, Bernburg (Saale), Bitterfeld-Wolfen, Dessau-Roßlau, Halberstadt, Halle, Lutherstadt Wittenberg, Magdeburg, Stendal, Weißenfels, Wernigerode, Schleswig-Holstein, Ahrensburg, Elmshorn, Flensburg, Itzehohe, Kiel, Lübeck, Neumüster, Norderstedt, Pinneberg, Wedel, Thüringen, Altenburg, Eisenach, Erfurt, Gera, Gotha, Jena, Mühlhausen, Nordhausen, Suhl, Weimar

Kann man Psychologische Beratungen und Hypnose auch ohne persönlichen Besuch durchführen? Klare Antworten und wichtige Fakten einfach und übersichtlich erklärt.

Kann man Psychologische Beratungen und Hypnose auch ohne persönlichen Besuch durchführen? Klare Antworten und wichtige Fakten einfach und übersichtlich erklärt.

Anonyme Beratung Hypnose ohne Besuch


Anonyme Beratung und Hypnose ohne Besuch

Corona ist eine Gefahr für uns – vielleicht überschätzt, aber vielleicht ist das richtig. Das werden wir vielleicht erst in ein bis zwei Jahren wissen. So oder so aber gibt es Risikogruppen und ein Diskretionsbedürfnis. Darauf einzugehen ist wichtig – was uns noch nie so bewusst gewesen ist.

Viele Themen brauchen sowieso eine besondere Diskretion. Wir besprechen viele persönliche und intime Dinge am liebsten gar nicht. Dabei ist es wichtig, dass wir diese Scheu überwinden. Wenn wir nichts unternehmen würden, dann wäre das Leid immer größer – und das hat niemand von uns verdient.

Wenn wir nun nach und nach erst auftauen, dann kann das sehr gut sein. Wir können beispielsweise erst einmal etwas per E-Mail schreiben, dann das Telefon zur Hand nehmen und nun – wenn wir möchten – einen Einzeltermin ausmachen. Man kann es aber auch ganz anders angehen lassen. Schauen wir uns ein paar Möglichkeiten an.

Beratung am Telefon

Es ist durchaus möglich, viele Dinge telefonisch zu besprechen und im Gespräch am Telefon die Dinge zu klären, die man  sonst persönlich klären würde. Psychologische Beratung und Coaching kann man ebenso gut online oder am Telefon bzw. via Skype vornehmen, es braucht dazu keinen persönlichen Besuch – vor allem wenn es riskant wäre oder nicht gewünscht ist. Müssen sollte nie ein Thema sein. Wir müssen schon viel zu viel im Leben, da ist es gut, wenn wir das hier nicht auch so handhaben. Es ist zudem auch möglich, dass wir uns erst einmal auf weitere Schritte vorbereiten, wenn wir am Telefon oder per Skype beginnen – auch das bitte ganz zwanglos.

Persönliche Hypnose CD

Viele Übungen und auch eine Hypnose CD kann man ganz ohne einen Vor Ort Termin persönlich anpassen. Wegen einer Hypnose Arbeit muss man sich nicht sehen, sondern arbeitet einfach etwas anders. Viele Menschen können das Haus nicht verlassen oder sind (wie durch Corona) nicht in der Lage, sich auf einen Termin vor Ort vorzubereiten. Manchmal ist es Angst, manchmal Depression und manchmal angebrachte Vorsicht. Das spielt keine Rolle und man sollte sich eine Chance geben.

Statt in einem persönlichen Gespräch vor Ort kann man Dinge durch Fragebögen und telefonisch oder per Skype klären und dann etwas persönlich entwickeln. Eine solche Datei / CD kann man dann immer wieder nutzen – morgens, tagsüber oder zum Einschlafen. Je nach Anwendungsbereich gibt es unterschiedliche Optionen.

Individuelle Arbeit für persönliche Themen

Wichtig ist es, dass wir unsere Beschränkungen entfernen und schauen, was man unternimmt. Es ist besser, einen ersten Schritt zu unternehmen, als dort zu verbleiben, wo man unglücklich ist. Fälschlicherweise sind wir oft der Meinung, dass wir immer einen besonders großen ersten Schritt machen müssen. Dabei ist uns gar nicht bewusst, dass selbst der kleinste erste Schritt Großes leisten kann.

Wir müssen die Überwindung des Neubeginns schaffen, dazu reicht der kleinste Schritt. Wer Sport macht, der weiß, dass man sich schnell in seiner Leistung verbessert und man immer schneller zu tollen Leistungen heranwachsen kann. Wer aber nicht anfängt, der rutscht immer weiter in sein Unglück. Das wäre eine ganz schlimme Sache.

Wenn man dann seine ersten Schritte macht, das Selbstvertrauen zu wachsen beginnt und die Lust auf das schöne Leben immer weiter in unseren Fokus rückt, dann merken wir, dass wir gerne persönlich arbeiten möchten. Danach kommt es dazu, dass wir uns auch auf Gruppen einlassen können und – wenn diese richtig ausgerichtet sind – auch hierbei nochmals einen Sprung machen.

Wichtig ist der erste Schritt. Manche schreiben gerne ein paar Worte, andere möchten anrufen. Alles ist diskret und individuell. Hier geht es zur Kontaktaufnahme. Eine Bitte: Mails ohne Rückrufnummer bringen uns nichts weiter. Wir werden nicht schriftlich Stellung beziehen, rufen aber gerne zurück und nennen dabei den Namen und fragen diskret nach, ob gerade die Möglichkeit besteht, sich zu unterhalten. Es lohnt sich, den Teil des Lebens zu verändern, der uns unglücklich macht und manche Dinge sind schneller geklärt, als wir glauben. Es wird Zeit, endlich bei dir und deinem Leben anzukommen.

1

Das ist ja keine echte Krankheit – so eine Depression. Du brauchst einfach mehr Bewegung und etwas Sonne. Das Leben ist doch so schön. Wir alle verstehen nicht, was an Depressionen so gefährlich ist.

Das ist ja keine echte Krankheit – so eine Depression. Du brauchst einfach mehr Bewegung und etwas Sonne. Das Leben ist doch so schön. Wir alle verstehen nicht, was an Depressionen so gefährlich ist.

Vorweg ein wichtiger Hinweis: Wenn das Thema jetzt schon zu sehr triggert, dann sofort Hilfe holen. Krankenhäuser sind immer offen und Notrufnummern sind immer erreichbar. Auch wenn das Leben keinen Sinn zu machen scheint – es geht weiter und das besser, als wir in einer depressiven Phase glauben. Dazu gleich mehr. Wichtig aber: Hilfe holen rettet Leben – auch deins. Und das kann so schön sein, wenn du dir in solchen Momenten Hilfe holst.

Depression hat viele Gesichter

Wir kennen die Gesichter der Depression nicht und wir nehmen sie nicht ernst. Liebeskummer, verlassen werden, der Verlust des Arbeitsplatzes, Trennung … aber auch viele andere Dinge können dazu beitragen, dass wir nach und nach immer weniger Spaß am Leben haben – und dann ist die Türe offen. Aber auch Sexismus, Beleidigungen, Mobbing und auch die steigende Ablenkung durch Soziale Medien tragen dazu bei, dass wir der Depression alle Türen öffnen und dann in die Falle geraten.

Buchtipp: Wie kann ich wieder lieben lernen? Hier Probe lesen!

5 gefaehrliche Fallen bei Depressionen


5 gefährliche Fallen bei Depressionen

Der falsche Umgang mit Depressionen ist gefährlich. Immer wieder sind es vollkommen falsche Dinge, die ja so gut gemeint sind, die eine Katastrophe auslösen können. Schauen wir uns diese Punkte am besten an. Wichtig dabei ist, dass du selbst Hilfe suchst und dass du Menschen in deiner Umgebung ermutigst, Hilfe zu suchen, statt einen der schlimmen Fehler zu begehen.

Fehler 1: Depression - Zum Glück hast du nichts Schlimmes!

Depressionen werden bagatellisiert. Man braucht keine Prävention, man nimmt es nicht ernst und die meisten Leute aus dem Umfeld meinen, dass du verrückt bist. Stell dich einfach nicht so an, denn du hast doch … was auch immer. Darum geht es nicht, denn jemand mit Depressionen kann sich eben nicht an der Sonne und anderen schönen Dingen erfreuen. Depressive Menschen verlieren die Freude. Das ist eines der zentralen Probleme.

Fehler 2: Das schaffst du schon!

Ein ganz großer Fehler ist es, dass man keine wirkliche Hilfe anbietet und dem depressiven Menschen erzählt, dass er schon alles schaffen kann. Das ist richtig – aber es hilft nicht. In einer depressiven Phase kann man das nicht sehen und auch oft nicht mehr alleine verändern. Es braucht Hilfe zur Selbsthilfe und einen Neuaufbau des Selbstwertgefühls. Dann kann man wieder vieles schaffen. Das geht aber nicht mit tollen Sprüchen, sondern zum Beispiel mit einem Hypnose Coaching.

Fehler 3: Medikamente helfen mir!

Du gehst zum Hausarzt und dieser hat nicht die wirkliche Zeit, sich um diese seelischen Belange zu kümmern. Er hat zum einen meist nicht die passende Ausbildung und zum anderen auch keine andere Möglichkeit. Einen Platz in Sachen Psychotherapie bekommt man kaum unterhalb eines Jahres. Ehe man dann jemanden findet, wo auch die Chemie findet, vergeht noch mehr Zeit. Man hat kein Jahr oder mehr, wenn man merkt, dass man Hilfe braucht. Wir holen uns diese Hilfe eh zu spät – und nun sollen wir uns noch mehr gedulden. Das zieht uns noch mehr runter. Dazu kommen dann noch Medikamente. Diese haben Grenzen und Nebenwirkungen und helfen auch längst nicht jedem. Sie scheinen die einzige Hoffnung und ziehen noch mehr runter, denn wir glauben noch weniger an uns.

Fehler 4: Daran kann man nichts machen!

Nach diesen Erfahrungen hat man scheinbar einige Dinge gelernt. Diese falschen Ergebnisse sind:

  1. Wir können Glück und Freude nicht mehr empfinden.
  2. Wir fühlen uns falsch.
  3. Niemand möchte uns helfen.
  4. Auch professionelle Unterstützung gibt es nicht.

Jetzt kommt die nächste gefährliche Falle.

Fehler 5: Ihr versteht mich!

Man fühlt sich von allen Seiten abgewiesen sowie unverstanden und wendet sich von den bagatellisierenden Menschen ab. Das ist vollkommen klar. Nun sucht man Hilfe bei Gleichgesinnten. Social Media gibt dazu genug Alternativen. Hier aber ist nicht jemand mit Erfahrungen, der etwas moderiert, sondern man möchte unter sich sein. Hier soll niemand die Gemeinschaft der Eingeschworenen stören. Nun setzt sich die Hilflosigkeit und triggert sich Gegenseitig. Die Spirale zieht uns alle immer weiter runter.

Was wirklich wichtig ist!

Wer Hilfe braucht, der muss sie auch einfordern. Diese Hilfe ist wichtiger als andere Dinge. Wir müssen Prioritäten setzen. Auch ein Urlaub, ein Auto oder die neue Wohnungseinrichtung helfen nicht, das Leben zu verändern. Du solltest deine einzige Priorität sein. Auch wer nicht daran glaubt, dass sich das Leben ändert, der darf nicht einfach aufgeben. Hilfe holen uns sich erst einmal alles anhören. Dabei ist Zeit nehmen wirklich wichtig. Zeit, die man in sich investiert, ist die wichtigste Zeit des Lebens. Das Leben dürfen wir alle genießen, auch wenn wir es manchmal nicht glauben.

Wenn du selbst betroffen bist: Suche dir jetzt Hilfe. Nichts ist wichtiger als das. Du kannst das Leben genießen, denn dazu ist es da. Bitte nimm dich wichtig.

Wenn Menschen im Umfeld betroffen sind: Gib Ihnen die wichtigste Hilfe. Halte ihre Hand, glaube an sie und hilf ihnen dabei, sich Hilfe zu suchen – professionelle Hilfe.

Übrigens: Es gibt viele Menschen, de Depressionen überwunden haben oder besser in den Griff bekommen haben. Man muss nicht jeden Tag lachen und man darf auch mal schlecht drauf sein - aber man darf auch die Freude am Leben wieder spüren.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, KreisHeinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland, St. Vith, Bütgenbach, Ostbelgien, Frechen, Euskirchen, NRW,Rheinland, Niederrhein, Westfalen, Nordrhein-Westfalen,Online,Online Beratung,Online-Coaching

Diese vier Gründe sind meist bei Drogen die grundlegenden Motive dafür, dass wir abhängig werden. Sie zu erkennen kann auch bedeuten, den Schlüssel für den Weg hinaus zu besitzen.

Diese vier Gründe sind meist bei Drogen die grundlegenden Motive dafür, dass wir abhängig werden. Sie zu erkennen kann auch bedeuten, den Schlüssel für den Weg hinaus zu besitzen.

tipps gegen drogensucht


Warum Menschen Drogen nehmen und wie ein Weg hinaus aussehen kann.

Drogen sind bei uns in großer Bandbreite vertreten. Alkohol ist dabei zumeist in der Gesellschaft anerkannt und hat ein zu Unrecht positives Image. Rauchen wird nach und nach immer unbeliebter und Raucher werden ausgegrenzt. Aber die legalen Drogen sind das Geschäft und diejenigen, die wirklich bedrohlich sind. Harte Drogen verbietet man hierzulande, aber Missbrauch und Exzesse werden dadurch nicht vermieden, teilweise macht es alles nur interessanter.

Todesfälle durch Drogenkonsum (ca.) pro Jahr 2017 in Deutschland

  • Rauchen 121.000 (Etwa jeder zehnte Todesfall.)
  • Alkohol 79.000
  • Heroin 409
  • Kokain 87
  • Cannabis 0

(Quelle: Quarks)

Nachfolgend erst einmal die vier grundlegenden Motive für Drogenkonsum:

Näher angeschaut bedeutet das:

Selbstoptimierung

Wir nehmen Drogen, weil mir unzufrieden sind. Wir halten uns für unbesiegbar, werden wacher sowie mutiger und halten Anstrengungen durch.

Selbsterfahrung

Wenn das Leben langweilig wird, dann können wir durch Halluzinogene das Leben verändern. Wir nehmen die Umwelt ganz anders wahr und haben ein ganz neues Bewusstsein.

Glück

Drogen können uns lustig machen oder euphorisieren. Die Abwesenheit von Schmerz aber reicht oft schon aus – wenn auch immer nur kurzfristig. Im Rausch kann man das Leben oft mal wieder aushalten.

Entspannung

Stress führt dazu, dass wir nach einfacher Entspannung suchen. Ein Joint sorgt dafür, dass die Entspannung schnell eintritt.

Immer mehr …

Diese Gründe sind die Basis für den Drogenkonsum. Nun aber sind diese Veränderungen nicht von Dauer und wir verlieren die Energie, selbst etwas zu verändern. Wir wissen, wie wir etwas erreichen und nehmen immer mehr, steigern uns hinein, wollen mehr und verlieren das Bewusstsein für das, was wir machen.

Sind Verbote der Weg hinaus?

Nein, das haben wir schon ausprobiert. Die Gesetze schaffen es nie, alle Drogen zu verbieten. Das fördert die Kreativität der Drogenhersteller. Dies kann als Nebenfolge haben, dass wir immer schlimmere Produkte auf dem Markt vorfinden und das Risiko von Nebenwirkungen massiv steigt.

Was können wir unternehmen?

Zuerst einmal braucht es Einsicht bei den Betroffenen und dann braucht es Anerkennung und Anteilnahme dort, wo Hilfestellungen gegeben werden sollen. Verständnis und echte Sorge sowie sinnvolle Hilfestellung sind wichtig. Diese muss immer dort ansetzen, wo das Problem ist. Dabei helfen uns die eben genannten vier Bereiche, die einen Ansatz zur Lösung bieten.

Wir dürfen die Funktion nicht verlieren, sondern müssen lernen, sie anders herzustellen. Dabei kann Hypnose sehr gut unterstützen und begleiten. Was bei Rauchen und falscher Ernährung als hilfreich wissenschaftlich anerkannt ist, das kann auch sehr gute Hilfestellungen leisten, wenn wir auf andere Drogen verzichten. Nebenwirkungen und er Nutzen der Droge können oftmals gut reduziert werden und das genau kann die Droge sozusagen uninteressant und überflüssig machen.

Wie man wo vorgeht und in welchem Team von Fachleuten oder auf welche Art, das kann man nur im persönlichen Gespräch herausfinden. Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, KreisHeinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland, St. Vith, Bütgenbach, Ostbelgien, Frechen, Euskirchen, NRW,Rheinland, Niederrhein, Westfalen, Nordrhein-Westfalen,Online,Online Beratung,Online-Coaching

2

Eine Trennung ist oftmals sehr schmerzhaft, manchmal für beide Partner. Es scheint alles vorbei zu sein und man weiß nicht mehr weiter. Wie sollte man vorgehen, um wieder atmen zu können?

Eine Trennung ist oftmals sehr schmerzhaft, manchmal für beide Partner. Es scheint alles vorbei zu sein und man weiß nicht mehr weiter. Wie sollte man vorgehen, um wieder atmen zu können?

Trennungsschmerz mit Hypnose verarbeiten


Trennungsschmerz mit Hypnose verarbeiten

Wir können – das gleich vorweg – mit Hypnose gegen Trennungsschmerz und die scheinbar vollkommene Hilflosigkeit vorzugehen. Dazu sollten wir uns einige Dinge anschauen.


Weitere interessante Artikel bei Bewusstes Zentrum:
Wie erzähle ich ihm am besten, dass ich mich trennen will?
Was sind die wirklichen Anzeichen einer Trennung?


Es kann uns alle treffen

Egal ob Mann oder Frau – Trennungsschmerz ist nicht nur etwas für schwache Menschen. Wir alle können verzweifeln und leiden, wenn eine Beziehung scheitert. Schauen wir uns die wichtigsten Punkte an und reden dann darüber, wie eine Veränderung möglich ist. Dazu gehören die Phasen einer Trennung, die Möglichkeit, die / den Ex zurück zu gewinnen und das, was wir unternehmen können, wenn es keine Chance mehr gibt.

  1. Wie sind die vier Phasen der Verarbeitung einer Trennung?
  • Phase 1: Nicht wahrhaben wollen > Wir verstehen nicht, was geschehen ist und scheinen vollkommen orientierungslos. Es ist unmöglich, das zu glauben und wir nehmen es nicht an, obwohl es klar auf der Hand liegt.
  • Phase 2: Gefühle brechen auf > Wir sind niedergeschlagen, am Boden zerstört und beginnen langsam zu verstehen, was geschehen ist. Es fällt uns schwer, die Realität anzunehmen, aber wir verstehen es nach und nach.
  • Phase 3: Neuorientierung > Nun beginnen wir damit, uns wieder in der Welt umzuschauen und auch wieder über den Tellerrand zu blicken. Es gelingt nach und nach, dass wir die Wirklichkeit annehmen.
  • Phase 4: Ein neues Leben > Ein neuer Alltag wird möglich, der Schmerz ist überwunden und ein neues Leben kann beginnen. Schritt für Schritt können wir wieder mit allem neu beginnen – auch mit einer neuen Beziehung.
  1. Besteht die Möglichkeit, den / die Ex noch zurück zu gewinnen?

Man überlegt gerade am Anfang natürlich, ob man noch etwas retten kann in einer gescheiterten Beziehung. Natürlich haben wir gerade über die Phasen der Verarbeitung einer Trennung gesprochen. Gerade am Anfang können wir das Ende der Beziehung nicht annehmen, aber das muss nicht bedeuten, dass es wirklich keine Chance mehr gibt.

Das Hypnose Coaching kann auch hier eine Hilfe sein und die Möglichkeit geben, eine nötige und oft schon lange versprochene Veränderung zu erkennen sowie sie auch umzusetzen. Wir können in einem sogenannten Intensivtag oder einer Intensivzeit daran arbeiten, die wahren Gründe zu erkennen und schauen, welche schnelle Veränderung möglich ist. Oftmals gelingt dabei eine Wiederaufnahme der Beziehung, wenn wir es ernst meinen und offen sind.

  1. Was, wenn wir keine Chance mehr haben?

Wir können mit einem Intensivtag bzw. Intensivtermin auch gut daran arbeiten, dass wir das neue Leben annehmen lernen. Wenn nichts mehr geht, dann kommen wir erst gar nicht in die Falle von Angst und Depression, sondern finden schnell wieder unsere Mitte und kommen wieder zu uns selbst.

Hypnose hilft oft schnell und leicht

Bei den nachfolgenden Themen rund um eine Trennung hilft Hypnose oft sehr gut:

  • Mut zur Trennung aufbringen;
  • Trennung umsetzen;
  • Trennung verarbeiten;
  • Schmerz der Trennung verarbeiten;
  • Neuen Mut finden;
  • Lebensfreude zurückgewinnen … und vieles mehr.

Am besten einfach Kontakt aufnehmen – wir können vor Ort und virtuell sowie telefonisch schnell beginnen, das neue Leben gemeinsam zu erarbeiten.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, KreisHeinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland, St. Vith, Bütgenbach, Ostbelgien, Frechen, Euskirchen, NRW,Rheinland, Niederrhein, Westfalen, Nordrhein-Westfalen,Online,Online Beratung,Online-Coaching

1

Wir alle kennen Angst und das ist okay. Wir gehen aber falsch mit ihr um – und genau das ist unser Problem. Die Hypnose liefert den sanften Weg aus der falschen und unbegründeten Angst.

Wir alle kennen Angst und das ist okay. Wir gehen aber falsch mit ihr um – und genau das ist unser Problem. Die Hypnose liefert den sanften Weg aus der falschen und unbegründeten Angst.

Unser falscher Umgang mit der Angst


Angst ist vollkommen normal

Angst ist vollkommen normal und auch total gesund. Deine und auch meine Vorfahren müssen Angst gehabt haben, denn sonst wären sie als erste aus der Höhle gekommen und dann zu Futter für den Säbelzahntiger geworden. Da war Angst absolut sinnvoll.

Buchtipp: Quantum Rebalance ist eine hypnosystemische Technik von Arno Ostländer, die dir helfen kann, deine Themen selbst auszugleichen. 

Auch heute macht Angst Sinn, wenn du bedroht oder angegriffen wirst – oder wenn du dich so fühlst. Dann musst du besonders aufmerksam sein. Wer bedroht oder angegriffen wird, der braucht Aktivität in seinem Körper, denn Flucht und Verteidigung müssen möglich sein. Das gilt auch bei Eifersucht und Liebeskummer analog.

Unser falscher Umgang mit der Angst

Wir gehen mit der Angst falsch um, wenn wir sie kennengelernt haben. Es kommt oftmals zur Vermeidung, statt zur Lösung des Problems. Haben wir Angst davor, Autobahn zu fahren, dann nehmen wir die Bahn. Angst vor Aufzügen macht uns zu Treppensteigern. Fürchten wir uns vor anderen Menschen, so grenzen wir uns von der Außenwelt ab. Das alleine ist schon schlimm genug – aber es geht noch deutlich weiter.

Von der Angst zum inneren Konflikt

Wir spüren unsere Kraftlosigkeit, weil wir keinen Erfolg mehr verbuchen können. Durch permanente Vermeidung üben wir uns darin, wegzulaufen und uns zu verkriechen. Das ist natürlich, aber eben auch gleichzeitig sinnlos. Die Angst wird bleiben und weiter wachsen. Wir trauen uns nichts mehr zu, halten uns für Versager und werden immer hilfloser. Innerlich sind wir vollkommen zerrissen, denn wir wissen, dass wir unsere Angst überbewerten, aber es scheint keinen Weg hinaus zu geben.

Der körperliche Problem-Anteil

Unser Körper übersäuert und entzündet sich durch Stresshormone und andere Ausschüttungen von bestimmten Substanzen. Dadurch werden wir innerlich schlapp und krank, so dass das Immunsystem streikt. Nun werden wir auch körperlich kraftloser, schlafen schlechter und beginnen auch körperlich, ganz massiv abzubauen.

Interessanter externer Artikel:
Auch Zöliakie kann Symptome zeigen, die der Angst ähnlich sind.

Mit der Hypnose raus aus der Angst

In Hypnose können wir unsere Angst selbst überwinden. Natürlich braucht es etwas Zeit bei so einem Termin, denn man muss sich vertrauen lernen, damit man miteinander arbeiten kann. Zuerst einmal bespricht man, was die wirklichen Themen und Konflikte sind – aber das nur so intensiv wie nötig. Danach geht man eine hypnotische Entspannungsübung an und schaut, dass man wieder positive Impulse setzt, Stress ausgleicht und ein schönes Erleben wieder möglich wird.

Es muss also nicht immer so sein, dass man in die Situation geht, sich mit der Vergangenheit beschäftigt und dann entsprechende Dinge therapiert. Sehr oft reicht es aus, dass man die Konflikte löst, mit dem Stress umgehen lernt und – wie in einer Phantasiereise – auf einmal wieder schöne Gedanken in sich hat. Dann wird man ganz gelöst, entspannt und auf einmal findet man seine eigene Kraft wieder. Es geschieht plötzlich ganz von alleine – du bist wieder bei dir selbst und die Kraft ist wieder in dir. Lerne loszulassen und du hast beide Hände frei – der Rest ist Formsache.


Städteregion Aachen, Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen, Kreis Düren , Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß, KreisHeinsberg, Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Mönchengladbach, Viersen, Umgebung, Belgien, Kerpen, Bergheim, Bedburg, Düsseldorf, Neuss, Rheydt, Grevenbroich, Lüttich, Eupen, Kelmis, Lontzen, Raeren, Amel, Büllingen, Burg-Reuland, St. Vith, Bütgenbach, Ostbelgien, Frechen, Euskirchen, NRW,Rheinland, Niederrhein, Westfalen, Nordrhein-Westfalen,Online,Online Beratung,Online-Coaching

1

Die Frage Nummer eins nach jeder Trennung. „Kommt er zurück?“ In Hypnose können wir vieles erforschen. Hat die Hypnose eine bessere Antwort, als wir es vom Kartenlegen kennen?

Die Frage Nummer eins nach jeder Trennung. „Kommt er zurück?“ In Hypnose können wir vieles erforschen. Hat die Hypnose eine bessere Antwort, als wir es vom Kartenlegen kennen?

Kommt er zurueck


Kommt er zurück?

Diese Frage stellen wir uns und wir möchten eine Antwort darauf. Was kann uns helfen? Wir sind verunsichert und glauben dabei an zwei Dinge: Kartenlegen und Hypnose. Was kann uns wie helfen und wie können wir vorgehen, damit wir zum richtigen Ergebnis finden. Schauen wir es uns Stück für Stück an.

Was kann Kartenlegen leisten?

Die Karten sagen die Wahrheit, oder? Naja, statistisch sind es insgesamt 4% Treffergenauigkeit sagt man. Oft geht es wohl darum, dass jemand, der dir die Karten legt, eben auch sieht, wie es in dir ist und manchmal ergibt sich dann eine Art von Kettenreaktion. Du gibst in der Frage schon klar vor, was du willst, die Kartenlegerin sagt dann etwas dazu und achtet dabei auch auf die Gefühle. Man will dir eben manchmal auch Hoffnung geben, die Trauer lindern oder vielleicht auch einfach Geld abnehmen. Da geht die Bandbreite auseinander. Die Wahrsagerei selbst hat wirklich keine Grundlage.

Wie hilft Hypnose?

Sie grenzt sich stark ab von der Wahrsagerei. Hier geht es darum, ganz klar zu erforschen, was du wirklich willst. Du findest dich, deine Stärke, erkennst Gründe und Möglichkeiten – und dann findest du die Kraft, deinen Weg zu gehen. Dabei ist es egal, ob der Weg Fortbestand der Beziehung, Neuanfang oder Selbstverwirklichung nach Trennung heißt. Du bekommst neue Chancen und Möglichkeiten, findest deine Kraft und Stärke, wirst kreativ und kannst die Gefühle verarbeiten sowie nutzen. Die Hypnose unterstützt dich auf sanfte und wunderbare Art dabei.

Hypnose und kreatives Coaching sind dabei ein wunderbares Team. Du findest dich, deine Kraft und kannst umsetzen, was du willst. Wer verlassen wird, der trauert und leidet. Wir verlieren uns selbst, tragen unsere Verletzungen offen mit uns herum und sind ratlos. Das können wir überwinden lernen und wieder zu uns selbst zurück finden.

Man kann das konkret auf einige oft gestellte Fragen anwenden:

Darum kommt er zurück!
Darauf kann man manchmal eine Antwort in Hypnose finden. Wir können die Beziehung erforschen und somit auch Lösungsansätze finden. Wer seine Beziehung, sich und den Partner versteht, der kommt auch zu Lösungen, die er so nie hätte finden können.

Kommt er zurück wenn ich ihn in Ruhe lasse?
Anders gesagt: „Kommt er zurück wenn ich mich nicht mehr melde?“ Darauf ist die Antwort erst einmal einfach: Ein wenig Ruhe und weniger zu bedrängen schaden nie. Die richtige Dosis und die innere Ruhe, die es dazu braucht, findet man leichter durch Meditation und Hypnose Coaching.

Kommt er zurück, wenn er mich liebt?
Manchmal hat es nichts mit Liebe zu tun, dass wir in einer Beziehung sind. Wir finden in Beziehungen oft auch einen Ersatz für das, was uns fehlt und wollen fehlende Selbstliebe, Elternliebe und Anerkennung von einem Partner einfordern. Manchmal kommen Menschen auch aus Abhängigkeit zurück. Wer liebt, der kann auch nach einer Trennung noch lieben. Abhängige Menschen sagen häufig, sie lieben einen Menschen, aber sie brauchen „nur“ eine Art von Ersatzbefriedigung und jemanden, der fehlende innere Liebe ersetzt.

Kommt der Ex wieder angekrochen?
Möchtest du das wirklich? Ihr wollt euch in die Augen sehen und etwas Liebevolles miteinander haben – hoffentlich. Es geht doch nicht darum, in Abhängigkeit zu kommen, sondern aufrichtig zu lieben. Glücklich und abhängig geht nicht gleichzeitig. Nur wer frei ist und liebt, der fühlt sich im siebten Himmel.

Irgendwann kommt jeder Ex zurück oder?
Das ist nicht immer so – natürlich nicht. Das ist genau so unsicher wie die Entscheidung "Soll ich mich trennen oder nicht?".Das aber wirft eine Frage auf: Wann kommen Männer nach einer Trennung zurück? Das zu erkennen, dazu braucht es wirklich die Arbeit an dir, der Beziehung und dem Partner. Eure Motive für die Beziehung, der Nutzen der Beziehung und das, was beide wirklich möchten, erkennt man schnell in Trance-Arbeit. Dabei reicht manchmal wirklich sogar nur ein halber oder ganzer Intensivtag. Wir können manchmal schnell einen großen Schritt machen. Das ist nicht Hauruck, sondern eine schöne Auszeit für die Seele, den Blick nach Innen und ein guter Weg in Richtung Deines Herzens, wahrer Liebe und glücklicher Beziehungen. Das ist einfach wunderschön zu erleben. Wenn du magst, dann lerne es kennen und starte damit.


Stemwede,Südlohn,Swisttal,Titz,Uedem,Vettweiß,Wachtberg,Wachtendonk,Wadersloh,Waldfeucht,Weeze,Weilerswist,Welver,Wenden,Westerkappeln,Wettringen,Wickede (Ruhr),Wilnsdorf,Windeck, Städteregion Aachen (Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg Rhld., Würselen), den Kreisen Düren (Aldenhoven, Düren, Heimbach, Hürtgenwald, Inden, Jülich, Kreuzau, Langerwehe, Linnich, Merzenich, Nideggen, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß) und Heinsberg (Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gangelt, Selfkant, Waldfeucht) sowie Mönchengladbach, Viersen und Umgebung