Springe zum Inhalt

2

Ist Hypnose gefährlich? Wie funktioniert Hypnose? Was ist mit Hypnose möglich? Verliere ich unter Hypnose meine Kontrolle? Wo kann ich Hypnose lernen? Klare Antworten auf alle Fragen!

Ist Hypnose gefährlich? Wie funktioniert Hypnose? Was ist mit Hypnose möglich? Verliere ich unter Hypnose meine Kontrolle? Wo kann ich Hypnose lernen? Klare Antworten auf alle Fragen!

Hypnose Erklaerung


Hypnose Erklärung

Du möchtest einen Hypnose Termin in Anspruch nehmen, um Dein Thema zu bearbeiten? Da gibt es oftmals viele Fragen, die man vorher beantwortet wissen möchte. Alle wichtigen und oft gestellten Fragen in einer möglichst kurzen und zusammenfassenden Art und Weise erklärt.

>>> Diesen Artikel hier als PDF Datei herunterladen!

Ist Hypnose gefährlich?

Diese Frage klären wir gleich als erste: Ist Hypnose gefährlich? Hypnose ist ein besonders tiefer Bewusstseinszustand, in dem wir Bedrohungen oftmals ausblenden können und uns frei fühlen. Uns geht es besser, das Leben wird sanfter und man kann oft tolle Glücksgefühle erleben. Eine besondere Gefahr geht von Hypnose nicht aus. Es wird nur von dubiosen Shows berichtet, aber auch das ist eher eine Art Gerüchteküche und vollkommen fernab der Realität. Hypnose ist nicht anders als eine tiefe Art von Meditation, die angeleitet, geführt und begleitet wird von einem Menschen, der achtsam mit uns umgeht. Man redet vorher und nachher miteinander und Hypnose ist nur ein Teil des Prozesses, der die gemeinsame Arbeit vertieft und verstärkt – und immer nur dann, wenn es passt und man gerade bereit ist, sich einmal auszuruhen und es auf sich wirken zu lassen. Die meisten Menschen erleben es so, als würden sie in einer Art leichtem Schlummerzustand eine Geschichte hören.

Wie funktioniert Hypnose?

Hypnose ist eine Art von Wachzustand und keine Möglichkeit, Menschen „wegzubeamen“. Es ist sehr wertschätzend und achtsam. Nachdem wir besprechen, worum es geht, ist es so, dass der Zustand der Trance von jedem Menschen anders erlebt wird. Manche empfinden es wie eine Unterhaltung und andere sind „ganz weg“. Das hat – so glauben wir heute unter Fachleuten – nichts mit der Tiefe der Wirkung zu tun und ist nicht relevant. Werbung bedient sich hypnotischer Sprachmuster und wirkt sekundenschnell und immer besser durch Wiederholung – so ist es hier auch. Was nicht sofort geht braucht etwas mehr Zeit.

Hypnose Termin vereinbaren


Was ist mit Hypnose möglich?

Es geht nicht darum, dass wir dumm sind oder faul. Wir spüren oft, dass wir etwas nicht können, obwohl wir es besser wissen. Genau das geht in Trance super einfach. Rauchen aufhören, Essgewohnheiten verändern, Muster aufheben und auch Spannungen lösen. Wir können uns selbst erkennen und lösen unsere Themen wie von alleine auf. Durch den Zustand der Trance können wir endlich einmal die ganzen Gedankenkarrusselle zur Ruhe bringen, die uns immer wieder im Weg stehen. Auf einmal finden wir die Ruhe und Kraft uns Themen zu stellen und erkennen die Wahrheit hinter dem, was wir sonst nicht verstehen können. So können wir selbst in den Dialog mit entfernt lebenden oder verstorbenen Menschen treten – vielleicht nur emotional und im Inneren – aber das reicht oft aus – vor allem, wenn es nicht anders geht. Gefühle sind immer Realität. Das wissen wir – zum Beispiel auch dann – wenn wir erkennen, dass etwas vielleicht sinnlos oder erledigt erscheint, uns aber (immer noch) belastet.

Verliere ich unter Hypnose meine Kontrolle?

Nein – genau das Gegenteil ist der Fall. Ich komme zu mir, kann mich auf mich selbst besser und leichter konzentrieren und mache mich frei von allen Belastungen. Wer nicht offen und bereit ist, der muss nichts. Versuchen kann man es und das natürlich sehr sanft. Oftmals haben Menschen eine abstruse Vorstellung von einem Hypnose Intensivtermin. Die Überraschung wie schön und sanft es dann ist, die ist wirklich dann sehr erleichternd. Niemand braucht sich Sorge zu machen. Es geht darum, dass wir uns hilflos und ausgeliefert fühlen (einem Menschen oder Thema gegenüber bzw. mehreren) und wir deswegen daran arbeiten möchten. Wir haben also in einem oder mehreren Bereichen keine Kontrolle und wollen das verändern. Daher ist es das Ziel, nicht die Kontrolle zu nehmen, sondern sie wieder möglich zu machen – in Balance von Körper, Geist und Seele. Das geschieht immer so, wie es zum jeweiligen Menschen passt – achtsam und individuell.

Wo kann ich Hypnose lernen?

Wir bilden aus – einzeln und in der Gruppe. Dabei ist es möglich, ganz neu einzusteigen oder eine fachlich genau ausgerichtete Spezialausbildung zu machen. Bei uns ist die Hypnose Ausbildung sehr persönlich möglich.

Ein Erstgespräch löst die Fragen am besten auf

Man möchte so viele Dinge vorab klären, aber es ist vorher nicht möglich, einen Termin zu erleben. Am besten ist es, sich für ein Erstgespräch zu entscheiden, bei dem man sich kennenlernt und sich erzählt, was das Thema ist, wie die Lösung aussehen kann und beide / alle Beteiligten sich kennenlernen. So kann man wissen, mit wem man es wirklich zu tun hat. In einem Intensivtermin hat man dazu viel mehr Zeit und könnte gleich intensiv einsteigen, muss aber natürlich nicht. Alles ist ganz individuell möglich und wir müssen nichts, wobei man sich nicht gut fühlt. Es geht um Verbesserung, Auflösung, innere Ruhe und Frieden – und nicht um das Gegenteil. Daher – setze Dich nicht unter Druck – bei uns macht das garantiert niemand.

Wie läuft ein Termin ab?

Am Telefon bereiten wir uns kurz auf den ersten Termin vor. Fragen können wir hier nicht ausreichend klären, das verabreden wir hier nur. Der erste Termin sieht so aus, dass wir die Anamnese (Fragebogen) besprechen und schauen, was uns dazu einfällt und was wichtig ist. Danach entwickeln wir zusammen eine Art von persönlichem Fahrplan, wie wir vorgehen wollen. Nun stimmen wir die Arbeitsweise auf Thema, Inhalt und die beteiligte(n) Person(en) ab. Hierzu lassen wir uns ca. 30-45 Minuten Zeit – persönlich oder auch mit Skype z.B.

Danach verabreden wir uns ggfs. zu einem Start oder Intensivtermin oder – falls so gebucht – steigen wir beim Intensivtermin weiter in die Lösung ein. Der Intensivtermin ist dabei All Inclusive – Hypnose, Softlaser, Massage, Yoga Einzeltraining oder andere Dinge – alles ist möglich und es gibt keine Zusatzkosten. Das Thema und unser Miteinander entwickeln hier die passende Dynamik.

Was ist sonst noch möglich?

Die Kombination mit anderen Techniken wie Quantenheilung und Massage kann beispielsweise sehr hilfreich sein, um Themen aufzulösen, ohne darüber zu sprechen. Auch hierbei kann Hypnose helfen – durch die Kombination mit Körperarbeit. Es ist unglaublich effektiv und kann sehr befreien, einmal nicht über Probleme zu reden. Gefühle und Gedanken beschreiben fällt einigen Menschen schwer, die aber Empfindungen kennen, die sie spüren. Das ist nur ein Beispiel dafür, wie intuitive Arbeit aussehen kann und so jedem Menschen auf seine Art gerecht wird.

Wie viele Termine brauche ich?

Das weiß man nicht. Es liegt an vielen Faktoren. Manchmal haben wir Hemmungen uns zu öffnen oder etwas direkt anzusprechen. Dann wieder bremsen uns bestimmte Annahmen oder Gedanken, es blockieren uns bestimmte Dinge, die wir glauben nicht verändern zu wollen – wir stehen uns eben oft selbst im Weg. Zudem sieht man manchmal erst nach ein paar Terminen gut, was wirklich dahinter steckt. Es gibt keine pauschale Antwort darauf, wie schnell etwas funktioniert. Das wäre vergleichbar mit einem Kostenvoranschlag, den die Kfz Werkstatt erstellen soll, ohne das Fahrzeug genau anzuschauen: Einfach unmöglich. Das erste Gespräch klärt das recht gut – vorher kann man das nicht.

Was hat Hypnose mit Esoterik zu tun?

Diese Frage kann jeder Mensch nur für sich beantworten. Emotional scheinen wir hier im Graubereich zu sein. Mancher Mensch möchte an klaren Themen arbeiten und lässt sich hypnosystemisch begleiten. Andere gehen in die Vergangenheit, möchten Kontakt zu Engeln, Verstorbenen oder hoher Spiritualität finden. Das, was wir fühlen, empfinden, denken und mögen, bestimmt, worum es geht. Mit Hypnose sind sicherlich dies und mehr so oder so möglich. Jeder kann diese Frage für sich nach seiner Empfindung beurteilen.

Gibt es eine Garantie?

Hypnose ist wissenschaftlich anerkannt. Eine Metastudie (Auswertung von ca. 200 Studien) der Universität Tübingen belegt die hohe Wirksamkeit klar und deutlich. Zudem gibt es eine Studie, die besagt, dass Psychoanalyse nach sieben Jahren deutliche Wirkung zeigt, lösungsorierentierte Therapie ca. ein Jahr und hypnosystemische Arbeit acht Termine. Das zeigt, wie schnell eine Veränderung geht. Eine Garantie ist nicht möglich und auch der einmalige Wundertermin selten. Den „Wunderheilungstermin“ mag es geben, aber die statistische Wahrscheinlichkeit von Wundern zu diskutieren schaffen nicht einmal die Theologen, wie sollte es uns gelingen?

Wie fühle ich mich nach dem Termin?

Natürlich kann man danach Auto fahren. Wer sich nicht gut fühlt – weswegen auch immer – der bekommt gerne einen Tee, Kaffee, ein Wasser oder eine Aufmunterung. Manchmal ist man emotional und manchmal braucht man Zuwendung. Hypnose an sich verändert nichts – oder macht uns eher fit und lässt uns ausgeruht sein.

Was gibt es für Erfahrungen?

Mein erster Klient konnte in Hypnose seinen Arm heben – er ist querschnittgelähmt. Einige Menschen sind – wie ich als Ex-Kettenraucher – nach einem oder zwei Terminen auf Dauer Nichtraucher geworden. Einige Menschen haben ihr Leben ganz verändert, sind frei, glücklich und so vieles mehr. Auf einmal sind Frauen schwanger geworden, die viele Jahre den unerfüllten Kinderwunsch hatten, es kam zu Brustvergrößerungen und anderen unglaublichen Geschichten durch Hypnose / hypnosystemische Arbeit. Wunder sind möglich. Aber sie zu garantieren oder zu versprechen wäre vollkommen falsch oder unangebracht. Jeder Mensch geht seinen Weg. Hier einige Referenzen und Berichte.

Was geht garantiert nicht?

Telefonisch Statistiken oder Garantien zu diskutieren geht nicht und ist oft sinnlos. Warum? Weil es oft ein Anzeichen dafür ist, dass man sich selbst unsicher ist, ob man etwas verändern will. Oft suchen wir danach, wie wir die Verantwortung abgeben können und wollen selbst nichts verändern. Das geht niemals. Sicherlich ist es unser Job als Therapeut oder Coach, Menschen zu begleiten und ihnen zu helfen – und das so schnell und effektiv wie möglich. Das bedeutet aber nicht, dass wir die Verantwortung der Menschen auf uns schultern können oder die Probleme durch Zauberkräfte auflösen. Bitte nutze die Chance des Erstgesprächs, wenn Du nicht gleich richtig einsteigen willst und mache Dir selbst ein Bild von Deinem Thema, der Arbeitsweise und dem Menschen, mit dem Du arbeiten möchtest.

Geht ein Termin auch online / per Skype?

Ja, wir machen dann aus einem Intensivtermin zwei Termine. Das Vorgespräch dient uns zum Kennenlernen und zum Klären der Fragen. Dann erhältst Du eine persönliche Datei bzw. CD und wir besprechen uns danach noch einmal. Die Kosten sind gleich und eine Bearbeitung sehr schnell möglich. Online Termine gehen oftmals schnell und sind natürlich sehr diskret.

Weitere Fragen?

Offene Fragen besprechen wir  gerne im Anschluss an diesen Artikel. Einfach Frage stellen – die Antwort erfolgt kurzfristig öffentlich. Sonst natürlich gerne im Gespräch und einzeln unter uns.

>>> Hier zu den Kontaktdaten.

2

Was kann man in einer Rückführung in Hypnose erleben? Nachfolgend fünf Erfahrungen aus Rückführungen in Hypnose, die wirklich unglaublich spannend waren.

Was kann man in einer Rückführung in Hypnose erleben? Nachfolgend fünf Erfahrungen aus Rückführungen in Hypnose, die wirklich unglaublich spannend waren.

Rückführung in Hypnose Erfahrungsberichte


Was bedeutet es, eine Rückführung in Hypnose zu erleben?

Das ist etwas, was bei Menschen immer sehr unterschiedlich ist. Viele Menschen erleben es als sehr aufregend, aber das Glücksgefühl nach einer Rückführung ist wirklich wundervoll. Es kann so viel Klärung und Frieden geschehen, wie wir es oft nicht mit dem wachen Verstand oder Bewusstsein erreichen können. Dieses Erleben selbst zu erfahren ist etwas, das man jedem Menschen nur wirklich gönnen kann. Dazu schauen wir uns hier einmal einige Erlebnisse an, die wirklich wunderbar gewesen sind.

Rückführung in Hypnose Erfahrungsberichte

Fünf Erfahrungen, die wirklich beeindruckend waren, geben wieder, was man in Rückführungen unter Hypnose erleben kann. Natürlich sind es immer besondere Erfahrungen und Erlebnisse, die jeder von uns auf seine Weise durchlebt. Hier einige Erlebnisse, die ich begleiten durfte.

  1. Der Aufzug, der sein Ziel findet.

Unsicherheit aufräumen und Ziele finden, das war der Auftrag. Es schien so, als könne Hans-Jürgen sich nicht entscheiden und seine „Ladehemmung“ machte ihn unglücklich und erfolglos. Warum nur konnte er sich nicht entscheiden, was er wann zu tun hat? Es war nicht klar. Ein kluger und fleißiger Mensch verliert sich in unklaren Zielen und kommt nicht vorwärts. Daher wollte er aufräumen und war auch sehr skeptisch. Das ist das gute Recht von uns allen, wenn wir unsicher sind und Veränderung scheuen. Es ist vollkommen normal, irgendwann jedoch müssen wir vorangehen.

Hier hilft uns ein Element der Hypnose-Arbeit. In Rückführungen nutzt man oft eine Aufzugtechnik, mit der man mit Hilfe eines Aufzugs an Orte oder Zeitpunkte reisen kann, die sich zeigen. Bei Hans-Jürgen zeigte sich, dass er eine Stunde lang immer wieder in leere Räume führ und er verzweifelt war. Es war eine Parallele zu seinem Leben. Er konnte sich nicht entscheiden. Nun brach er den Termin ab und hat einige Situationen noch einmal in einem weiteren Termin etwas aufgearbeitet. Danach ging es noch einmal in Trance.

Auf einmal wurde ihm klar, was geschehen war. Ganz leicht fand er zu den belastenden Situationen in seinem Leben und er verstand, warum er sich selbst blockiert hatte. Die Situationen, die wirklich wichtig waren, machten ihn sehr traurig. Er konnte sie aber auflösen und aufarbeiten, so dass es wirklich ebenso klug wie mutig war, sich den Irrungen zu stellen und daran zu arbeiten.

Manchmal müssen wir, wie Hans-Jürgen, erst einmal im bewussten Leben Dinge klären, bevor die Rückführung uns ermöglicht, Kapitel des Lebens aufzuschlagen, die wir nicht öffnen möchten. In seinem Fall zeigte sich, dass er als Kind sehr viel geschlagen worden war und deswegen seine Gefühle unterdrückte. Das hatte er vollkommen vergessen. Als ihm die Zusammenhänge klar wurden, war ihm auch klar, warum sein Vater Selbstmord begangen hatte. Er konnte Frieden finden mit ihm und seinen Gefühlen.

  1. Die Begegnung mit dem Vater bringt Frieden.

Martin war ein harter Mann. Er hatte keinen Zugang zu seinen Gefühlen und seine Frau wollte sich von ihm trennen. Mit diesem Anliegen kam er in die Praxis und hat viel darüber erzählt, wie er aufgewachsen ist. Sein Vater war immer der tolle Handwerker und konnte alles mit seinen Händen bauen. Seine Mutter hat sich um ihn und die Geschwister gesorgt. Er fand, er sei gut umsorgt und behütet worden, musste aber als ältester Sohn immer dem Vater zur Hand gehen, der ihn hart rangenommen hatte.

Gefühle waren für Martin nicht zugänglich. Wichtige Dinge klärt man mit Muskeln, Kraft und Geschicklichkeit. Worte sind oft nur hinderlich, denn sie schaffen keine Lösungen und keinen Frieden. Er war an sich von seiner Frau geschickt worden und machte nicht den Eindruck, dass er wirklich aus freien Stücken bei mir war, sondern seine Frau ihm ein Ultimatum gestellt hatte. Er kam nur deswegen, weil er Angst hatte, sein Leben zu verändern und Bequemlichkeit wichtig war. Sich selbst zu versorgen, bügeln, waschen und Essen kochen – das machen Männer nicht. Genau das hatte er von seinem Vater gelernt.

Es brauchte ein paar Termine, bis er bereit war, sich zu öffnen. Dabei kamen nach und nach unglaubliche Dinge zum Vorschein. Sein Vater hatte ihm einmal erzählt, was er als Kind erlebt hatte. Er wurde oft misshandelt und hatte das Gefühl, dass er hart werden muss, damit man ihn nicht mehr schlägt, bespuckt und beleidigt. So entwickelte er seine Angst vor Gefühlen, die er verallgemeinerte. Gleichzeitig hat er immer gesagt, was die Mutter für eine wunderbare Frau sei. Das aber wurde Martin nicht so wirklich klar. Er verstand, dass sein Vater sich gewünscht hatte, seinen Gefühlen wieder mehr Raum zu geben und das nicht konnte.

Hypose Rückführung


Nach einem Termin fuhr Martin zu seinem Vater. Die Mutter war leider schon vor ein paar Jahren an Krebs verstorben. Er schilderte seinem Vater, was er erlebt hatte und dieser brach das erste Mal so in Tränen aus, das Martin es sehen konnte. Zum ersten Mal sprachen beide von ihren Gefühlen, wonach die Verletzungen der beiden seelen heilen konnten. Beide wollten noch einige Termine wahrnehmen, damit sie mit sich selbst ins Reine kamen und veränderten wirklich auf beeindruckende Art ihr Leben. Sie waren nach wie vor richtige Kerle, aber sie hatten etwas hinzugelernt: Gefühle sind wichtig und ein wunderbarer Bestandteil des Lebens.

  1. Der Mutter endlich verzeihen können.

Anja hatte immer arbeiten müssen. Bereits im Grundschulalter lernte sie, dass es im Leben wichtig ist, Zuhause viele Dinge zu übernehmen. Sehr früh musste sie nicht nur das Zimmer aufräumen, sondern auch Wäsche waschen und bügeln, kochen und putzen – auch im ganzen Haus. Sie hatte viel gelernt und war sehr ordentlich. Es gab in ihrem Leben keinen Platz für Unordnung, aber auch keinen Platz für eine eigene Persönlichkeit.

Sie hatte gelernt, dass sie ein Leben wie Aschenbrödel zu führen hatte. Wer nicht ordentlich ist, der ist ein schlechter Mensch und alles andere ist unwichtig. So war es in ihrem Leben. Genau das waren die wichtigen Inhalte. Sie hatte keinen Job gelernt, der sie hätte ernähren können, war aber unglaublich interessiert und fleißig. Es gab aber keine Alternative, denn man hat sich ja in das Leben und die Partnerschaft zu fügen.

Als sie das erste Mal in Trance war, veränderte sich der ganze Gesichtsausdruck ganz unglaublich. Sie hatte sofort verstanden, dass es jetzt in ein neues Leben geht. Ihre Mutter, die schon früh gestorben war, hatte sie in die Rolle der sich aufopfernden Hausfrau gezwungen. In Hypnose stand sie ihrer Mutter gegenüber – mit Sicherheitsabstand und einer Mauer aus Panzerglas. Sie fragte ihre Mutter, warum das so gewesen sei. Diese weinte und bat sie nach einem kurzen Gespräch, die Wand wegzunehmen. Anja spürte, dass es an der Zeit dazu war und nahm ihre Mutter in den Arm. Das trug dazu bei, dass der Konflikt sich auflösen konnte.

In den nächsten Minuten kam es zu einem Austausch zwischen ihr und der verstorbenen Mutter, den sie sehr intensiv spürte. Es war nicht mehr in diesem Leben miteinander zu besprechen gewesen, aber auf diese Weise wurde es möglich. Der Inhalt ist hier nicht so wichtig und würde die persönliche Situation zu intim widergeben. Daher halte ich mich hier zurück, was die Details angeht. Anja wurde auf jeden Fall sehr glücklich, weil der Frieden mit ihrer Mutter geschlossen werden konnte und sie nun in der Lage war, auch andere Bereiche in ihrem Leben wichtig zu nehmen. Sie veränderte ihr Leben so, dass sie nebenbei zur Schule ging und einen Beruf erlernte, der sie heute glücklich macht. Ihr Mann übernimmt einige Pflichten Zuhause und die Kinder helfen auch auf angenehme Art mit.

  1. Die Trennung vom Partner wird möglich.

Heike war eine wirklich attraktive Frau, sehr hübsch und immer gut gekleidet, eine 38er Figur, sehr gepflegt und sie hatte einen guten Job. Was sollte das Problem sein? Das erklärte sie recht bald und brach nach nur vier Sätzen in Tränen aus. Nach ihrem Empfinden war sie die Sklavin ihres Mannes. Dieser erwartete, dass sie nicht nur sexuell anderen Männern zu dienen habe, sondern auch für ihn arbeitete. Er hatte massive Potenzprobleme und war erregt, wenn sie mit anderen Männern Sex hatte. Sie aber wollte das nicht, sondern sehnte sich nach einer Partnerschaft auf Augenhöhe.

Sie konnte ihren Wert nicht in unseren Gesprächen erkennen. Es war unglaublich, dass sie keinerlei Respekt für sich selbst hatte und es nicht schaffte, ein wenig Anerkennung für sich selbst zu finden. Die Rückführung sollte hier Änderung bringen und schaffte es. Sie erkannte, dass ihre Mutter sehr devot war und ihr immer vermittelt hatte, sie sei nicht gut genug. Der Vater war – genau wie ihr Mann – sich seiner Sexualität nicht sicher. Auch wenn Anja sehr attraktiv war, auch um ihrem Mann zu gefallen, so war dieser auch – vielleicht sogar nur – Männern zugeneigt. Warum aber verhielt er sich dann so?

Aus der sexuellen Unsicherheit heraus war er vollkommen unklar, wie er sich verhalten sollte. Er musste seine Frau akzeptieren, denn das macht man ja so. Zudem musste er die Lust auf Männer indirekt ausleben, da es direkt aufgrund seiner moralischen Vorstellungen nicht möglich war. Nach ein paar Gesprächen hat sie die Kraft gefunden, sich zu trennen und er hatte es geschafft, sich zu seiner Sexualität zu bekennen. Heute lebt er in einer Beziehung mit einem Mann, sie ist neu verheiratet und beide sind Freunde geworden. Dazu hat es sicherlich Zeit gebraucht, aber sie hat sich gelohnt. Es ist wunderbar, so etwas zu begleiten.

  1. Eine Reise in der Zeit klärt die Angst.

Michaela hat sich immer gefragt, warum sie eine solche Angst hat, über eine Brücke zu fahren. Sie verstand es nicht. Das war nur ein Teil unserer Gespräche und wir haben dieses Thema nicht sonderlich intensiv besprochen. Es sollte zu einer Rückführung kommen und man könnte sagen, dass sich das Unterbewusstsein selbst die Themen aussucht und manchmal ein wenig wartet, bevor etwas angegangen wird, was vielleicht schon öfter Anlass gegeben hätte, in die Veränderung zu gehen.

Wir reisten zusammen in der Zeit zurück und sie erlebte, dass es eine Parallele gab. Ihre Eltern hatten sich zur Kindergartenzeit getrennt, Vater und Mutter haben sich nie mehr vertragen können. Sie hatte Beziehungsangst und dachte sich, dass sie es eh nie schaffen würde, eine gute Beziehung zu führen. In Trance spürte sie, dass es hier in ihrem Gefühl Übereinstimmungen gab. Sie weinte zuerst sehr und dann klärte es sich in ihrem Gesicht. Sie erkannte, was sie ausgebremst hatte und wusste, der Weg war nun, inneren Frieden mit der Vergangenheit zu schließen. Sie ging die Themen mit viel Mut sehr aufrichtig an und löste schnell auf, was viele Jahre unüberwindlich schien. Die Ängste lösten sich Stück für Stück auf und sie fährt heute manchmal sogar ein wenig zu schnell auf der Autobahn, die sie früher umgangen ist. Genau so hat sich ihr Leben auch in anderen Bereichen wunderbar entwickelt.

Was muss ich vor einer Rückführung wissen?

Wichtig ist es nur, sich wirklich öffnen zu wollen und einfach zu schauen, was geschieht. Wer sich sperrt, der wird sich selbst vor den Dingen verschließen, die ihn interessieren können. Manches Mal mag es daher Sinn machen, es zu wiederholen und sich nicht unter Druck zu setzen. Die Hypnose Erfahrung wird nach und nach tiefer. Es ist nicht wichtig, wie schnell ein Ergebnis eintritt und man muss und kann nicht wissen, was wie lange dauert. Wir müssen die Dinge in unserem Leben klären, die uns belasten und der beste Zeitpunkt, um damit zu beginnen ist immer heute. Unglücklich zu bleiben darf niemals eine Option werden.

21

Im Großraum Aachen, Düren und Heinsberg schnell einen Hypnose-Termin beim bekannten Experten zu vereinbaren geht ganz einfach. Nutze jetzt Deine Chance auf ein neues Leben!

Hypnose Aachen

Hypnose Aachen


Hypnose ist wirklich wunderbar und hilft vielen Menschen dabei, Probleme zu lösen, die vorher nicht nur unlösbar waren, sondern auch oftmals unverständlich. Wir sehen oft nicht, was das Thema ist, sondern nur das, was uns daran belastet.

Wie ist das gemeint?

So, dass wir sehen, dass wir beispielsweise Angst vor dem Autofahren haben, aber dies nicht unser Problem ist. Das Thema, welches uns wirklich beschäftigt ist dabei aber vielleicht, dass wir schnell unsicher werden. Dies wird dann sichtbar, wenn wir zwischen zwei LKWs mit 80 km/h fahren und nicht weiterkommen. Die Verkehrsführung am Autobahnkreuz Aachen oder am Dreieck Jackerat / Kreuz Holz sind da nicht einfacher und fordern manchen Menschen auch ganz besonders heraus. Wichtig ist, was sich dahinter verbirgt und nicht, was wir auf den ersten Blick sehen. In Hypnose erkennt man auf einmal die Zusammenhänge und nicht nur das Symtom.

Ein Beispiel

In einem anderen Zusammenhang erklärt, kann es sein, dass wir Kopfschmerz spüren  und eine Tablette dagegen einnehmen. Wir kümmern uns aber nicht um die billigen und mit Schadstoffen belasteten Plastik-Gartenmöbel und die billige Holzlasur, die wir verwendet haben. Von beidem gehen nicht nur ein großer Gestank aus sondern auch giftige Gase, die unseren Kopfschmerz verursachen. Wir müssten die Anzeichen eigentlich sehen, bringen sie aber nicht in Zusammenhang. So geht es uns auch in Hypnose. Wir erkennen auf einmal, was wirklich wichtig ist, damit die Ursache sich auflösen kann.

Abnehmen durch Hypnose Aachen

Mit Hypnose abnehmen ist sehr gut möglich, was jedoch wirklich gut und effektiv mit einer Vitalstoff-Unterstützung und einer Ernährungsberatung geschieht. Wichtig ist eben nicht, nur weniger Nahrung aufzunehmen, sondern auch gesund zu leben, fit zu sein und nicht allen Spaß zu verlieren, unglücklich und krank zu werden, während man abnimmt. Mit Freude und gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt, darauf kommt es an.

Hypnose Aachen Rauchen

Nichtraucher dank Hypnose, geht das? Ja, es haben schon etliche Menschen geschafft. Vielleicht geht es – wie einige Themen – nicht in einem einzigen Termin, aber es geht oftmals sehr schnell. Wer es nicht aus eigener Kraft schafft, der kann mit Hypnose auch aufhören zu rauchen und lebt viel gesünder. Es wird Freude machen und die Angst vor der Gewichtszunahme ist auch deutlich unnötiger als ohne.

Hypnose Aachen Psychotherapie

Oftmals wird angefragt, ob in eine Psychotherapie Hypnose mit eingeschlossen werden kann. Die Zusammenarbeit mit Therapeuten und Ärzten ist für uns kein Thema sondern ganz normaler Alltag. Die Offenheit aller Beteiligten ist dabei wichtig, aber zumeist vollkommen unproblematisch.

Hypnose Stolberg / Hypnose Vaals

Vorher war ich in Stolberg und Vaals zu finden. Nun werden die Standorte mehr, damit mehr Menschen einen einfacheren Weg zu mir finden.

Arno Ostländer

Ich bin der Mensch dahinter, schreibe seit etlichen Jahren für z.B. die Aachener Zeitung im Blog als Experte. Daneben habe ich in Zeitschriften, Radiosendern, im Fernsehen und im Internet an vielen Stellen gerne mein Wissen geteilt. Als Autor zahlreicher Bücher ist das Schreiben eine Herzenssache.

Warum ich weiß, dass diese Dinge alle funktionieren können?

Dafür gibt es mehrere Gründe. Ich bin Ex-Kettenraucher, habe selbst mit Hypnose und Ernährungsumstellung gut an Gewicht verloren und viele meiner Lebensthemen erledigen / aufarbeiten können. Zudem habe ich unglaubliche Erfolge bei meinen Klienten gesehen. Ein Mensch mit Querschnittslähmung kann unter Trance seinen Arm bewegen, vergessene Dinge werden erinnert, Gefühle können verarbeitet werden und Blockaden lösen sich. Das Leben erscheint in meinen Augen oft als ein Wunder und ich habe gelernt – Wunder sind alltäglich und jeder kann sie erleben … wenn er offen dafür ist. Wenn die Zeit reif scheint, dann ist es gut, gleich einen Termin auszumachen.